Aktuelles und Veröffentlichungen aus dem Bereich 5 - Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz


Wildtiermanager 2021Neue Ansprechpartner zum Wolfsmanagement im Naturpark Veldensteiner Forst nehmen Arbeit auf

Seit Anfang Juni sind zwei Wildtiermanager im Auftrag der Regierung von Mittelfranken im Veldensteiner Forst und den angrenzenden Gebieten tätig. Förster Jochen Grab, der bereits über langjährige Erfahrungen im Wolf- und Wildtiermanagement verfügt, sowie Biologe Thomas Liebenstein verstärken ab sofort das Team der Wolfsberater im Naturpark. Beide Wildtiermanager sind nun Ansprechpartner vor Ort und werden in Zusammenarbeit mit dem Landratsamt Nürnberger Land beraten und für Fragen von Bürgern und Kommunen zur Verfügung stehen... mehr


Lärmaktionsplanung Flughafen NürnbergInkraftsetzung des Lärmaktionsplans zum Schutz vor Lärm durch den Verkehrsflughafen Nürnberg

Mit der Richtlinie 2002/49/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 25. Juni 2002 über die Bewertung und Bekämpfung von Umgebungslärm wurde ein Konzept eingeführt, um schädliche Auswirkungen von Umgebungslärm zu verhindern, ihnen vorzubeugen oder sie zu mindern. Mit der Herstellung des Benehmens der betroffenen Gemeinden Fürth, Nürnberg und Schwaig bei Nürnberg... mehr


Landgang Quad 200Biodiversitätsprojekt „Landgang“ ausgezeichnet als Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt

Der Amtschef des Staatsministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz, Ministerialdirektor Dr. Christian Barth, hat dem Biodiversitätsprojekt „Landgang“ der Regierung von Mittelfranken den Titel „Ausgezeichnetes Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt“ verliehen. Stellvertretend für die Geschäftsstelle der UN-Dekade würdigte er das Engagement der Regierung von Mittelfranken für den Erhalt der Biologischen Vielfalt... mehr


CoronavirusBeantragung einer Entschädigung bei Tätigkeitsverbot oder Quarantäneanordnung

Wer aufgrund des IfSG als Ausscheider, Ansteckungsverdächtiger, Krankheitsverdächtiger oder als sonstiger Träger von Krankheitserregern einem Tätigkeitsverbot – ausgesprochen durch ein Gesundheitsamt – unterliegt oder unterworfen wird und dadurch einen Verdienstausfall erleidet und dabei nicht krank ist, hat grundsätzlich einen Rechtsanspruch auf eine Entschädigung nach § 56 Abs. 1 IfSG. Gleiches gilt für Personen, die aufgrund einer Anordnung der Gesundheitsämter als Ausscheider oder Ansteckungsverdächtige in einem Krankenhaus oder an einem anderen Ort abgesondert werden (beispielsweise in häuslicher Quarantäne). mehr


Naturschutzgebiet Pegnitztal OstAusweisung des östlichen Pegnitztals in der Stadt Nürnberg als Naturschutzgebiet „Pegnitztal Ost“

Naturschutzgebiete sind rechtsverbindlich festgesetzte Gebiete, in denen ein besonderer Schutz von Natur und Landschaft in ihrer Gesamtheit oder in einzelnen Teilen erforderlich ist zur Erhaltung, Entwicklung oder Wiederherstellung von Lebensstätten, Biotopen oder Lebensgemeinschaften bestimmter wild lebender Tier- und Pflanzenarten, aus wissenschaftlichen, naturgeschichtlichen oder landeskundlichen Gründen oder wegen ihrer Seltenheit, besonderen Eigenart oder hervorragenden Schönheit (§ 23 Abs. 1 BNatSchG)... mehr


Broschuere Niederwaelder Titel 200Nieder- und Mittelwälder in Franken

Mit den fränkischen Nieder- und Mittelwäldern haben sich jahrhundertealte Nutzungspraktiken mitsamt ihren zugrundeliegenden Rechts- und Organisationsformen erhalten. Das macht diese Wälder zu einem einzigartigen Kulturdenkmal... mehr


 


Regierung von Mittelfranken - StaatswappenBekanntmachung über die Öffentlichkeitsbeteiligung zu den Managementmaßnahmenblättern über invasive Arten

Am Dienstag, den 1. September 2020 beginnt die Öffentlichkeitsbeteiligung zu den Managementmaßnahmenblättern für invasive gebietsfremde Arten nach §§ 40e und f Bundesnaturschutzgesetz (BNatSchG) i. V. m. § 42 des Gesetzes über die Umweltverträglichkeitsprüfung (UVPG)... mehr


Eichenprozessionsspinner (Foto: Dr. Gabriela Lobinger LWF)Merkblatt: Informationen zum Eichenprozessionsspinner

Der Eichenprozessionsspinner ist ursprünglich ein Insekt des Offenlandes.Er trat zunächst vor allem an einzelnstehenden Eichen in Parkanlagen, an Alleen, auf Parkplätzen und an Waldrändern auf. Seit Ende der 1990er Jahre befällt er auch flächig geschlossene Waldbestände.Aufgrund der klimatischen Entwicklungen findet die wärmeliebende Art immer günstigere Entwicklungsbedingungen in unseren Regionen. mehr


Bereich 1 - Sicherheit, Kommunales, Soziales

Bereich 2 - Wirtschaft, Landesentwicklung und Verkehr

Bereich 3 - Planung und Bau

Bereich 4 - Schulen

Bereich 5 - Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz

Bereich 6 - Ernährung und Landwirtschaft

Gewerbeaufsichtsamt