Planfeststellungsunterlagen im Internet

Die Planfeststellungsunterlagen sind in Papierform zur öffentlichen Einsichtnahme auszulegen. Die Auslegung erfolgt bei den Gemeinden, in denen sich das jeweilige Vorhaben auswirkt. Auslegungszeiten und -orte, die geltenden Einwendungsfristen und alle sonst für das Verfahren wichtigen Informationen werden bei den Gemeinden ortsüblich bekannt gemacht.

Zusätzlich werden der Inhalt der Bekanntmachung und die Planunterlagen in der Regel auf der Internetseite der Regierung von Mittelfranken - in der Regel spätestens mit dem Beginn der Auslegungsfrist - hier zugänglich gemacht und bleiben bis zum Abschluss des Anhörungsverfahrens verfügbar.

Bitte beachten Sie: Nur der Inhalt der bei den Gemeinden ausgelegten Papierunterlagen ist maßgeblich.

Aktuell ausliegende Planfeststellungsunterlagen (PDF-Dokumente)
 

Planfeststellungsverfahren nach dem Allgemeinen Eisenbahngesetz (AEG) mit integrierter Umweltverträglichkeitsprüfung für die Änderung des Betriebs der Ziegler Holding GmbH am Bahnhof Wiesau, Markt Wiesau, Landkreis Tirschenreuth – Ergänzende Auslegung geänderter und zusätzlicher Unterlagen 2022


Planfeststellungsverfahren für das Bauvorhaben Lärmsanierung Schwaig von Betr.-km 397+750 bis Betr.-km 400+182 (Abschnitt 740 Station 0,167 bis Abschnitt 760 Station 2,371) – im Gebiet des Nürnberger Stadtteils Laufamholz sowie der Gemeinde Schwaig bei Nürnberg


Planfeststellungsverfahren mit integrierter Umweltverträglichkeitsprüfung für den Ersatzneubau der Brücke der Kreisstraße N 4 (Frankenschnellweg) über den Main-Donau-Kanal und die Südwesttangente im Bereich des Kreuzes Nürnberg-Hafen im Gebiet der Stadt Nürnberg


Planfeststellungsverfahren mit integrierter Umweltverträglichkeitsprüfung für den Ersatzneubau der Rezatbrücke (Bauwerk BW 753a) unmittelbar westlich der Anschlussstelle Lichtenau im Zuge der BAB A 6 Heilbronn – Nürnberg im Gebiet des Marktes Lichtenau


Planfeststellungsverfahren für den Bau der „Neuen Rothenburger Straße “ (St 2245) im Bereich „Tiefes Feld“ in Nürnberg


Planfeststellungsverfahren mit integrierter Umweltverträglichkeitsprüfung für den Anbau von Zusatzfahrstreifen an der Bundesstraße 8 Würzburg - Nürnberg zwischen der Überführung der Bahnlinie Fürth – Würzburg und der Einmündung der Gemeindeverbindungsstraße (GVS) von/nach Erlachskirchen in die B 8 (Abschnitt 1680 Station 0,900 bis Abschnitt 1720, Station 0,615) einschließlich Umbau der Einmündungen der GVS Emskirchen – B 8 („alte B 8“), der NEA 8 von/nach Hagenbüchach und der NEA 19 von/nach Dürrnbuch und Neubau einer Verbindungsrampe zur NEA 19 von/nach Hagenbüchach östlich von Bräuersdorf im Bereich des Marktes Emskirchen, der Gemeinde Hagenbüchach und der Stadt Langenzenn


Planfeststellungsverfahren mit integrierter Umweltverträglichkeitsprüfung für den Neubau der Ortsumgehung Merkendorf im Zuge der Bundesstraße 13 (Ansbach - Ingolstadt) von Abschnitt 1020_0,657 der Bundesstraße 13 bis Abschnitt 1040_1,659 im Gebiet der Stadt Merkendorf


4. Planänderung betreffend die Planfeststellung mit integrierter Umweltverträglichkeitsprüfung für das Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Schiene Nr. 8 Ausbaustrecke Nürnberg – Ebensfeld, Planfeststellungsabschnitt 13 Güterzugstrecke Abzweig Kleinreuth – Eltersdorf (km G 4,500 – km G 13,526), mit Umbau Strecke 5950 Nürnberg Rbf – Fürth Gbf und Neubau Strecke 5955 Abzweig Kleinreuth – Eltersdorf in Nürnberg und Fürth


Vollzug des Allgemeinen Eisenbahngesetzes (AEG); Planfeststellungsverfahren für das Vorhaben Auflassung Bahnübergang bei km 24,736 (Verbindung Nürnberger Straße mit Alter Nürnberger Straße) mit Ersatzweg, Strecke 5321 Treuchtlingen – Würzburg Hbf


Vollzug des Allgemeinen Eisenbahngesetzes (AEG); Planfeststellung für das Vorhaben Beseitigung Bahnübergang (BÜ) bei Bahn-km 13,726 auf der Strecke 5321 Treuchtlingen – Würzburg Hbf, Wirtschaftsweg Dittenheim – Gundelsheim


Planfeststellungsverfahren für den Neubau der Ortsumfahrung Niederndorf-Neuses im Zuge der St 2263/ 430/ 0,000 bis St 2263/ 460/ 0,945 im Gebiet der Städte Herzogenaurach und Erlangen


Redaktionell verantwortlich: Regierung von Mittelfranken
Stand: 26.09.2022