Geprüfte/r Natur- und Landschaftspfleger/in; Beantragung der Zulassung zur Fortbildungsprüfung und Anmeldung zum Lehrgang

Die Zulassung zur Fortbildungsprüfung und die Anmeldung zum Lehrgang zum Geprüften Natur- und Landschaftspfleger/zur Geprüften Natur- und Landschaftspflegerin sind bei der Regierung von Oberfranken zu beantragen.

Beschreibung

Die Fortbildung zum Geprüften Natur- und Landschaftspfleger/zur Geprüften Natur- und Landschaftspflegerin ist eine Zusatzqualifikation für gut ausgebildete Fachkräfte im Bereich Naturschutz und Landschaftspflege auf Meisterniveau.

Der Fortbildungslehrgang dauert 17 Wochen, die auf den Zeitraum von September bis Juli verteilt sind. Darin sind zwei Praktikumswochen enthalten. Die Prüfungen finden während der Fortbildungswochen statt. Anmeldungen sind jährlich bis 30. Juni an die Regierung von Oberfranken zu richten.

Organisiert wird die Fortbildung für ganz Bayern von der Regierung von Oberfranken in enger Zusammenarbeit mit der Akademie für Naturschutz und Landschaftspflege (ANL) Laufen.

Nähere Informationen bietet die Regierung von Oberfranken (siehe "Weiterführende Links").

Für Sie zuständig

  • Regierung von Oberfranken - Sachgebiet 61 - Ernährung, Bildung und Diversifizierung in der Land- und Hauswirtschaft
    Ansprechpartner
    Prey, Iris
    Telefon +49 (0)921 604-1464
    Fax +49 (0)921 604-41258
    E-Mail

    Schätzlein, Andreas
    Telefon +49 (0)921 604-1664
    Fax +49 (0)921 604-41258
    E-Mail

    Hausanschrift
    Luitpoldplatz 7 - 9
    95444 Bayreuth
    Postanschrift
    Postfach 110165
    95420 Bayreuth
    Telefon +49 (0)921 604-0
    Fax +49 (0)921 604-41258

Voraussetzungen

Grundlage ist ein Berufsabschluss in einem der anerkannten Ausbildungsberufe Landwirt/Landwirtin, Gärtner/Gärtnerin, Forstwirt/Forstwirtin, Revierjäger/Revierjägerin, Winzer/Winzerin Fischwirt/Fischwirtin, Tierwirt/Tierwirtin (Schwerpunkt Schafhaltung) oder Wasserbauer/Wasserbauerin sowie eine dreijährige Berufserfahrung.

Abweichend kann zur Prüfung auch zugelassen werden, wer durch Vorlage von Zeugnissen oder auf andere Weise glaubhaft macht, dass er Kenntnisse, Fertigkeiten und Erfahrungen erworben hat, die die Zulassung zur Prüfung rechtfertigen.

Verfahrensablauf

Die Anmeldung zum Fortbildungslehrgang ist an die Regierung von Oberfranken zu richten.

Die erforderlichen Unterlagen sind in einem PDF-Dokument zusammengefasst zu übermitteln.

Fristen

Die Anmeldung zum Fortbildungslehrgang ist jährlich bis 30. Juni zu richten.

Erforderliche Unterlagen

  • Zeugnis über die Berufsabschlussprüfung
    (Abschrift oder Kopie)
  • Nachweis über die nach der Berufsabschlussprüfung abgeleistete praktische Berufstätigkeit
    (Arbeitsbestätigung des Arbeitgebers, Bestätigung der Landwirtschaftlichen Krankenkasse oder AOK oder Bestätigung der Gemeinde)
  • Lebenslauf mit Lichtbild, aus dem insbesondere der berufliche Werdegang zu ersehen ist
  • ggf. Zeugnis über den Besuch einer Fachschule
    (Abschrift oder Kopie)
  • ggf. Zeugnis über die einschlägige Meisterprüfung
    (Abschrift oder Kopie)
  • ggf. Bestätigung und Beschreibung über eine bereits bestehende oder verbindlich in Aussicht stehende haupt- oder nebenberufliche Tätigkeit im Bereich Natur- und Landschaftspflege
  • ggf. Bestätigung über einen bereits teilweise oder ganz besuchten Fortbildungslehrgang in Natur- und Landschaftspflege oder Nachweise über den Erwerb der Kenntnisse und Fertigkeiten

Formulare

Kosten

Die Lehrgangsgebühr beträgt 1000 Euro und die Prüfungsgebühr 250 Euro.

Stand: 23.04.2021
Redaktionell verantwortlich: Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (siehe BayernPortal)