Luftreinhaltepläne in Mittelfranken

Die Regierung von Mittelfranken hat im Auftrag des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Gesundheit zusammen mit dem Bayerischen Landesamt für Umwelt und den Städten Ansbach, Nürnberg, Fürth und Erlangen Entwürfe der Luftreinhalte-/Aktionspläne für das Stadtgebiet Ansbach und den Ballungsraum Nürnberg-Fürth-Erlangen erstellt.

Beschreibung

Ziel der Luftreinhalte-/Aktionspläne ist die Verbesserung der Luftqualität. Die Pläne sollen als verwaltungsinterne Handlungskonzepte die betroffenen Behörden darin unterstützen, möglichst wirksame Maßnahmen zur Verbesserung der Luftqualität in den Plangebieten zu ergreifen.

Die EG-Luftqualitätsrahmenrichtlinie und ihre Tochterrichtlinien über Grenzwerte für verschiedene Luftschadstoffe wurden 2002 u.a. durch die Novelle der 22. Verordnung zum Bundes-Immissionsschutzgesetz (Verordnung über Immissionswerte für Schadstoffe in der Luft – 22. BImSchV) in deutsches Recht umgesetzt. Die 22. BImSchV wurde im Jahr 2010 durch die 39 Verordnung zur Durchführung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes (Verordnung über Luftqualitätsstandards und Emissionshöchstmengen - 39. BImSchV) ersetzt.

Bei Überschreiten der Immissionsgrenzwerte sind Luftreinhalte-/Aktionspläne zu erstellen, die alle erforderlichen Maßnahmen beinhalten, um eine Einhaltung der Grenzwerte ab dem jeweiligen Stichtag auf Dauer sicherzustellen. Ein Luftreinhalte-/Aktionsplan hat die Aufgabe, die Anstrengungen der öffentlichen Verwaltung zur Sanierung einer lufthygienisch nicht den Zielvorgaben entsprechenden Situation in einem bestimmten Gebiet zu organisieren.

Im Jahr 2003 wurde der Grenzwert plus Toleranzmarge für Feinstaub (PM10) in Ansbach an der Messstation Residenzstraße, in Nürnberg an der Messstation Bahnhofstraße und in Fürth an der Messstation Theresienstraße häufiger als 35-mal überschritten. Daher hat das Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit die Regierung von Mittelfranken beauftragt, Entwürfe von Luftreinhalte-/Aktionsplänen in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Landesamt für Umwelt und den Städten Ansbach (Luftreinhalte-/Aktionsplan Stadt Ansbach) und Nürnberg, Fürth, Erlangen (Luftreinhalte-/Aktionsplan für den Ballungsraum Nürnberg-Fürth-Erlangen) zu erstellen. Die Entwürfe wurden im Jahr 2004 unter Beteiligung der Öffentlichkeit erarbeitet. Auf der Grundlage dieser Entwürfe hat das Ministerium im Dezember 2004 die Luftreinhalte-/Aktionspläne für die Stadt Ansbach und den Ballungsraum Nürnberg-Fürth-Erlangen beschlossen. Die Luftreinhalte-/Aktionspläne wurden über das Umweltbundesamt an das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit zur Weiterleitung an die Europäische Kommission übermittelt. Die Luftreinhalte- und Aktionspläne sind über die nachfolgende Rubrik "Luftreinhaltepläne in Mittelfranken" zugänglich.

 

Für Sie zuständig

  • Regierung von Mittelfranken - Sachgebiet 50 - Technischer Umweltschutz

    Ansprechpartner
    Luftreinhaltepläne in Mittelfranken
    Telefon +49 (0)981 53-1242
    Fax +49 (0)981 53-1456
    E-Mail

     
    Hausanschrift
    Bischof-Meiser-Str. 2/4
    91522 Ansbach
    Postanschrift
    Postfach 606
    91511 Ansbach
    Telefon +49 (0)981 53-0
    Fax +49 (0)981 53-1456

1. Fortschreibung Luftreinhalteplan der Stadt Ansbach

1. Fortschreibung Luftreinhalteplan Ballungsraum Nürnberg-Fürth-Erlangen

2. Fortschreibung Luftreinhalteplan Ballungsraum Nürnberg-Fürth-Erlangen

Stand: 19.08.2020
Redaktionell verantwortlich: Regierung von Mittelfranken