Naturschutzgebiete; Ausweisung

Naturschutzgebiete sind rechtsverbindlich festgesetzte Gebiete, in denen ein besonderer Schutz von Natur und Landschaft erforderlich ist. Vor der Ausweisung neuer Naturschutzgebiete findet eine Anhörung der Träger öffentlicher Belange sowie eine Öffentlichkeitsbeteiligung statt.

Beschreibung

Naturschutzgebiete sind rechtsverbindlich festgesetzte Gebiete, in denen ein besonderer Schutz von Natur und Landschaft in ihrer Gesamtheit oder in einzelnen Teilen erforderlich ist zur Erhaltung, Entwicklung oder Wiederherstellung von Lebensstätten, Biotopen oder Lebensgemeinschaften bestimmter wild lebender Tier- und Pflanzenarten, aus wissenschaftlichen, naturgeschichtlichen oder landeskundlichen Gründen oder wegen ihrer Seltenheit, besonderen Eigenart oder hervorragenden Schönheit (§ 23 Abs. 1 BNatSchG).

Für Sie zuständig

  • Regierung von Mittelfranken - Rechtsfragen Umwelt - Sachgebiet 55.1

    Ansprechpartner
    Naturschutzgebiete
    Telefon: +49 (0)981 53-1732
    Fax: +49 (0)981 53-1456
    E-Mail:

    Hausanschrift
    Promenade 27
    91522 Ansbach
    Postanschrift
    Postfach 606
    91511 Ansbach

Verfahrensablauf

Vor der Ausweisung neuer Naturschutzgebiete findet nicht nur eine Anhörung der beteiligten Stellen, Landkreise und Gemeinden -der sogenannten Träger öffentlicher Belange- statt, sondern auch eine Öffentlichkeitsbeteiligung.

Zu diesem Zweck werden die Entwürfe der Rechtsverordnungen mit den Karten auf die Dauer eines Monats in den von der Unterschutzstellung betroffenen Gemeinden und Landratsämtern öffentlich ausgelegt. Ort und Dauer der Auslegung werden mindestens eine Woche vorher ortsüblich bekanntgemacht. Zusätzlich werden der Inhalt der Bekanntmachungen sowie die Entwürfe der Rechtsverordnungen mit den Karten in der Regel auf der Internetseite der Regierung von Mittelfranken zugänglich gemacht und bleiben bis zum Abschluss der Öffentlichkeitsbeteiligung verfügbar.

Während der Auslegungsfrist können Bedenken und Anregungen bei den betroffenen Gemeinden bzw. Landratsämtern oder bei der Regierung von Mittelfranken von jedermann vorgebracht werden.

Die Entscheidung

Die vorgebrachten Bedenken und Anregungen werden geprüft. Das Ergebnis der Prüfung wird den Betroffenen nach Abschluss des Verfahrens mitgeteilt. Sind die entsprechenden Voraussetzungen erfüllt, erlässt die Regierung von Mittelfranken die Naturschutzgebietsverordnung. Die Veröffentlichung erfolgt im Amtsblatt der Regierung von Mittelfranken.

Besondere Hinweise

  • Nur der Inhalt der bei den Gemeinden und Landratsämtern ausgelegten Papierunterlagen ist maßgeblich.
  • Rechtswirksame Einwendungen können nur innerhalb der ortsüblich bekannt gemachten Einwendungsfrist erhoben werden.

Aktuelle Inschutznahmeverfahren

Stand: 08.09.2020
Redaktionell verantwortlich: Regierung von Mittelfranken