Mobile Sonderpädagogische Hilfe (MSH)

Seitens der Förderschulabteilung Mittelfrankens wird die Inklusion von Kindern und Jugendlichen mit sonderpädagogischem Förderbedarf auf vielfältige Weise begleitet. Für den vorschulischen Bereich finden Sie Informationen unter Mobile sonderpädagogische Hilfe (MSH).

Beschreibung

Aufgabe der Mobilen Sonderpädagogischen Hilfe (MSH) ist es, die vorschulische Entwicklung von Kindern mit Entwicklungsrisiken zu diagnostizieren, die Kinder zu fördern, die Erziehungsberechtigten sowie gegebenenfalls die Erzieherinnen und Erzieher zum Zweck der Förderung und der Koordinierung der Fördermaßnahmen zu beraten, sowie das Kindertagesstättenpersonal im Themenfeld der Heil- und Sonderpädagogik fortzubilden. Die Mobile Sonderpädagogische Hilfe soll eine künftige erfolgreiche Teilnahme am schulischen Unterricht erleichtern. In diesem Bereich sind Heilpädagogische Förderlehrerinnen und Förderlehrer, sowie Lehrkräfte für Sonderpädagogik tätig. Die kostenfreien Angebote der MSH können von Eltern und der Kindertagesstätte angefordert werden und unterliegen der Schweigepflicht.

Die Mobile Sonderpädagogische Hilfe (MSH) wird von den Förderschulen in Mittelfranken angeboten und deckt somit verschiedene Entwicklungsbereiche bzw. Förderschwerpunkte ab. Die jeweiligen Ansprechpartner sind die Schulleiter der zuständigen Förderzentren. Sie können sie der folgenden Liste entnehmen:

Für Sie zuständig

  • Regierung von Mittelfranken - Förderschulen - Sachgebiet 41

    Ansprechpartner
    Stefanie Fuchs
    Telefon: 0981 53-1462
    Fax: 0981 53-981311
    E-Mail:

    Hausanschrift
    Promenade 27
    91522 Ansbach
    Postanschrift
    Postfach 606
    91511 Ansbach

Stand: 16.10.2020
Redaktionell verantwortlich: Regierung von Mittelfranken