Personenbeförderung; Ausgleichsleistungen nach § 45a PBefG

Bei der Regierung von Mittelfranken können Ausgleichsleistungen nach § 45a des Personenbeförderungsgesetzes (PBefG) beantragt werden.

Beschreibung

Anspruchsberechtigte

Verkehrsunternehmen und Betriebsführer mit Genehmigungen nach §§ 42 und 43 Ziffer 2 PBefG, die an Schüler, Studenten und Auszubildende Zeitfahrausweise des Ausbildungsverkehrs ausgeben.

Antragstellung

Bei der Regierung von Mittelfranken mit dem förmlichen Antragsformular.

Kostensätze

Gruppe 1 (Gemeinden mit mehr als 100 000 Einwohner): 0,2265 Euro pro Pkm
Gruppe 2 (Gemeinden mit mehr als 44 000 Einwohnern): 0,1999 Euro pro Pkm
Gruppe 3 (Gemeinden mit bis zu 44 000 Einwohnern): 0,1833 Euro pro Pkm
Gruppe 4 (Überlandlinienverkehr): 0,1260 Euro pro Pkm

Gültigkeitstage für das Ausgleichsjahr 2019

26 Gültigkeitstage für die Bedienung von Montag bis Samstag
22 Gültigkeitstage für die Bedienung von Montag bis Freitag
18 Gültigkeitstage für die Bedienung nur an Schultagen (Montag bis Freitag)

Für Sie zuständig

  • Regierung von Mittelfranken - Sachgebiet 23 - Straßen- und Schienenverkehr

    Ansprechpartner
    Ausgleichsleistungen Personenbeförderung
    Telefon: +49 (0)981 53-1434
    Fax: +49 (0)981 53-981434
    E-Mail:

    Hausanschrift
    Promenade 27
    91522 Ansbach
    Postanschrift
    Postfach 606
    91711 Ansbach

Fristen

Der Antrag muss bis spätestens 31. Mai des laufenden Kalenderjahrs für das abgelaufene Kalenderjahr eingegangen sein (Ausschlussfrist).

Erforderliche Unterlagen

Dem Antrag ist die Zuscheidung der Anzahl der Karten und der Erträge durch den Verkehrsverbund Großraum Nürnberg beizulegen.

Stand: 26.02.2021
Redaktionell verantwortlich: Regierung von Mittelfranken