Mit den nachfolgenden Links gelangen Sie direkt zu den Menüpunkten Suche, Hauptnavigation oder zum Inhaltsbereich der jeweiligen Seite.

Die Suche erreichen Sie auch durch das Tastaturkürzel alt+i, die Hauptnavigation mit den Tasten alt+h, den Inhaltsbereich mit den Tasten alt+t sowie den Seitenanfang mit den Tasten alt+a.

Der Klick auf das Bayerische Staatswappen öffnet ein neues Browserfenster und Sie gelangen zum Auftritt der Regierung von Mittelfranken.
Grafik mit Quadraten
|
Startseite
|
Inhaltsverzeichnis
|
Impressum
|
Stellenangebote
|
Suche
|
Aufgaben
|
Bürgerservice
|
Wir über uns
|
Mittelfranken
|
Presse
|
Suche
|
Willkommen bei der Regierung von Mittelfranken - Bereich Umwelt, Gesundheit, Verbraucherschutz

Zurück zum Seitenanfang


Ansprechpartnerin:

Frau
Anja Hahn
-Erreichbarkeit
-E-Mail
Tel. 0981/53-1784

Ansprechpartnerin:

Frau
Monika Fichtner
-Erreichbarkeit
-E-Mail
Tel. 0981/53-1744

EG-Umgebungslärmrichtlinie: Entwurf des Lärmaktionsplans für den Flughafen Nürnberg vom 1. bis 30. April 2020 einsehbar

EG-Umgebungslärmrichtlinie (Richtlinie 2002/49/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 25. Juni 2002 über die Bewertung und Bekämpfung von Umgebungslärm) – Lärmaktionsplanung für Orte in der Nähe von Großflughäfen gemäß § 47d Abs. 1 Nr. 1 BImSchG

Mit der Richtlinie 2002/49/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 25. Juni 2002 über die Bewertung und Bekämpfung von Umgebungslärm existiert ein Konzept, um vorzugsweise schädliche Auswirkungen von Umgebungslärm zu verhindern, ihnen vorzubeugen oder sie zu mindern. Das Konzept basiert auf der Anwendung standardisierter Methoden für die Kartierung von Lärm, der Übermittlung von Informationen über Umgebungslärm sowie der Erstellung von Aktionsplänen.

Zur Umsetzung der oben genannten Richtlinie führt die Regierung von Mittelfranken gemäß § 47d Abs. 1 Nr. 1 in Verbindung mit § 47b Nr. 5 BlmSchG für alle kartierten Gemeinden in der Nähe des Großflughafens Nürnberg eine Lärmaktionsplanung durch.

Gemäß Artikel 8 Abs. 7 der Richtlinie 2002/49/EG in Verbindung mit § 47d Abs. 3 Satz 2 BImSchG erhält die Öffentlichkeit rechtzeitig und effektiv die Möglichkeit, an der Ausarbeitung und der Überprüfung der Lärmaktionspläne mitzuwirken. Um dem Rechnung zu tragen, können betroffene Bürger in einem zweistufigen Prozess einen Beitrag zur Erstellung der Lärmaktionsplanung leisten: während einer frühzeitigen Beteiligung und einer zweiten Beteiligung mit paralleler Auslegung des Entwurfs des Lärmaktionsplans.

Die frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung fand vom 1. April bis zum 30. April 2019 in Form von einem Online-Fragebogen mit zielgerichteten Fragen zur Bestandsaufnahme statt. Die Rückmeldungen hierzu wurden ausgewertet, analysiert und flossen in die Lärmaktionsplanung mit ein.

Im Zeitraum vom 1. April bis zum 30. April 2020 kann hier der Entwurf des Lärmaktionsplans eingesehen werden. Stellungnahmen und Bewertungen dazu können schriftlich an die Regierung von Mittelfranken gerichtet werden und fließen abermals in den Lärmaktionsplan mit ein.

Weitere Informationen zur Lärmaktionsplanung durch die Regierung von Mittelfranken finden Sie auf den Seiten des Technischen Umweltschutzes.


 

Zuletzt geändert am 25.03.2020.

Fränkischer Wappenschild, durch einen Klick gelangen Sie zurück zum Seitenanfang | Seitenanfang | Suche | Impressum und Datenschutzerklärung | Kontakt | © Regierung von Mittelfranken, Promenade 27, 91522 Ansbach