Mit den nachfolgenden Links gelangen Sie direkt zu den Menüpunkten Suche, Hauptnavigation oder zum Inhaltsbereich der jeweiligen Seite.

Die Suche erreichen Sie auch durch das Tastaturkürzel alt+i, die Hauptnavigation mit den Tasten alt+h, den Inhaltsbereich mit den Tasten alt+t sowie den Seitenanfang mit den Tasten alt+a.

Der Klick auf das Bayerische Staatswappen öffnet ein neues Browserfenster und Sie gelangen zum Auftritt der Regierung von Mittelfranken.
Grafik mit Quadraten
|
Startseite
|
Inhaltsverzeichnis
|
Impressum
|
Stellenangebote
|
Suche
|
Aufgaben
|
Bürgerservice
|
Wir über uns
|
Mittelfranken
|
Presse
|
Suche
|
Willkommen bei der Regierung von Mittelfranken - Bereich Umwelt, Gesundheit, Verbraucherschutz

Zurück zum Seitenanfang

Ansprechpartnerin:

Frau
Anja Hahn
-Erreichbarkeit
-E-Mail
Tel. 0981 53-1784

Ansprechpartnerin:

Frau
Monika Fichtner
-Erreichbarkeit
-E-Mail
Tel. 0981 53-1744

Lärmaktionspläne nach § 47 d Bundesimmissionsschutzgesetz

Von der Regierung von Mittelfranken werden Lärmaktionspläne für besonders betroffene Orte an Bundesautobahnen sowie in der Nähe des Großflughafens Nürnberg erstellt. Ziel dieser Lärmaktionsplanung ist es, Lärmprobleme zu erkennen und Lärmauswirkungen zu regeln.

Die Öffentlichkeit ist bei der Aufstellung der Lärmaktionspläne frühzeitig einzubeziehen. Ihr wird Gelegenheit gegeben, Anregungen in die Lärmaktionsplanung mit einzubringen.

Nach Abschluss der Öffentlichkeitsbeteiligung, der Einarbeitung der vorgebrachten Anregungen und nach Abstimmung des Lärmaktionsplanes mit den betroffenen Gemeinden werden die in Kraft getretenen Lärmaktionspläne hier veröffentlicht (PDF-Dokumente).

Allgemeine Informationen zur Lärmaktionsplanung und weitergehende Links finden Sie auf unserer Seite EG-Umgebungslärmrichtlinie.

Bis 2014 (Stufe 1 der Lärmaktionsplanung) erstellte die Regierung von Mittelfranken auch Lärmaktionspläne für die Haupteisenbahnstrecken des Bundes innerhalb und außerhalb von Ballungsräumen (siehe: „Abgeschlossene Lärmaktionsplanungen bis 2014“ weiter unten). Ab der 2. Stufe der Lärmaktionsplanung ist das Eisenbahnbundesamt (EBA) für die Aufstellung eines bundesweiten Lärmaktionsplans (LAP) für die Haupteisenbahnstrecken des Bundes zuständig. 2015 erstellte das EBA hierzu einen Pilot-Lärmaktionsplan für die Haupteisenbahnstrecken des Bundes außerhalb der Ballungsräume. Den Pilot-Lärmaktionsplan des Eisenbahnbundesamtes finden Sie hier.

In der Stufe 3 der Lärmaktionsplanung (2018) wird das Eisenbahnbundesamt auch einen Lärmaktionsplan für die Haupteisenbahnstrecken des Bundes innerhalb von Ballungsräumen aufstellen, sowie den LAP für die Haupteisenbahnstrecken des Bundes außerhalb von Ballungsräumen fortschreiben.

Die Lärmaktionsplanung an Hauptverkehrsstraßen innerhalb und außerhalb von Ballungsräumen (in Mittelfranken Nürnberg, Fürth und Erlangen) gemäß § 47d Abs. 5 BImSchG übernimmt ab der Stufe 3 erstmals das Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz (StMUV) zentral in Amtshilfe für die zuständigen Regierungen und Kommunen.

Die Lärmkarten hierfür wurden vom Bayerischen Landesamt für Umwelt Ende Dezember 2018 veröffentlicht. Diese können hier eingesehen werden.

Betroffene (Bürger und Gemeinden) haben die Möglichkeit, sich dabei aktiv einzubringen. Für diesen Zweck gibt es zwei Phasen der Öffentlichkeitsbeteiligung im Internet: eine frühzeitige Beteiligung (Phase 1) und eine zweite Beteiligung mit paralleler Auslegung des Entwurfes des Lärmaktionsplans. Die frühzeitige Beteiligung (Phase 1) bei der bayernweiten Lärmaktionsplanung an Hauptverkehrsstraßen lief im Zeitraum vom 28.02. – 28.03.2019. Mittels zielgerichteter Fragen konnten betroffene Bürger und Gemeinden an der Lärmaktionsplanung mitwirken. Derzeit läuft die zweite Öffentlichkeitsbeteiligung mit paralleler Auslegung des Entwurfes des Lärmaktionsplans (vom 11.11. – 23.12.2019). Auch hier haben betroffene Bürger und Gemeinden die Möglichkeit, sich bei der Lärmaktionsplanung aktiv einzubringen, indem sie zielgerichtete Fragen online beantworten.

Öffentlich bekannt gegeben wurde diese Beteiligung vom StMUV am 30.10.2019 im Bayerischen Ministerialblatt.

Zur Öffentlichkeitsbeteiligung bei der Lärmaktionsplanung an Hauptverkehrsstraßen in Bayern geht es hier.

Erstmals stellt die Regierung von Mittelfranken gemäß § 47d Abs. 1 Nr. 1 BImSchG i.V.m. mit § 47b Nr. 5 BlmSchG einen Lärmaktionsplan für alle kartierten Gemeinden in der Nähe des Großflughafens Nürnberg auf. Während bislang darauf verzichtet worden war, da keine Lärmbrennpunkte gemäß EG-Umgebungslärmrichtlinie vorhanden waren, verlangt nunmehr die EU-Kommission eine Lärmaktionsplanung überall dort, wo eine Lärmkartierung erfolgt ist. Daher wird 2019 ein Lärmaktionsplan für den Großflughafen Nürnberg aufgestellt.

Die Lärmkarten hierfür wurden vom Bayerischen Landesamt für Umwelt erstellt und können unter folgenden Links eingesehen werden:

Betroffene Bürger haben auch hierbei die Möglichkeit, sich aktiv einzubringen. Für diesen Zweck gibt es zwei Phasen der Öffentlichkeitsbeteiligung im Internet: eine frühzeitige Beteiligung und eine zweite Beteiligung mit paralleler Auslegung des Entwurfes des Lärmaktionsplans.
Die frühzeitige Beteiligung bei der Lärmaktionsplanung am Großflughafen Nürnberg lief im Zeitraum vom 01.04. – 30.04.2019. Mittels zielgerichteter Fragen konnten betroffene Bürger an der Lärmaktionsplanung mitwirken.

Öffentlich bekannt gegeben wurde diese Beteiligung von der Regierung von Mittelfranken am 15.03.2019 auf der Startseite des Internetauftritts. Des Weiteren erfolgte am 01.04.2019 eine Pressemitteilung.

Weitere Informationen zu diesem Thema sowie Hinweise zum Ausfüllen des Fragebogens entnehmen Sie bitte dem Internetauftritt zur zentralen Lärmaktionsplanung in Bayern.

 

Lärmaktionsplanung für Orte an Bundesautobahnen

Lärmaktionspläne in Kraft

Lärmaktionsplanung abgeschlossen – Einvernehmen der Gemeinde wurde jedoch verweigert

Lärmaktionsplanung – weitere Planung wurde ausgesetzt

Lärmaktionsplanung für Bundesautobahnen in den Ballungsräumen Nürnberg, Fürth und Erlangen

Zentrale Lärmaktionsplanung durch das Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz (StMUV):

Lärmaktionsplanung für Haupteisenbahnstrecken bis 2014:

Andere Themen in unserem Angebot

Zuletzt geändert am 11.12.2019.

Fränkischer Wappenschild, durch einen Klick gelangen Sie zurück zum Seitenanfang | Seitenanfang | Suche | Impressum und Datenschutzerklärung | Kontakt | © Regierung von Mittelfranken, Promenade 27, 91522 Ansbach