Mit den nachfolgenden Links gelangen Sie direkt zu den Menüpunkten Suche, Hauptnavigation oder zum Inhaltsbereich der jeweiligen Seite.

Die Suche erreichen Sie auch durch das Tastaturkürzel alt+i, die Hauptnavigation mit den Tasten alt+h, den Inhaltsbereich mit den Tasten alt+t sowie den Seitenanfang mit den Tasten alt+a.

Der Klick auf das Bayerische Staatswappen öffnet ein neues Browserfenster und Sie gelangen zum Auftritt der Regierung von Mittelfranken.
Grafik mit Quadraten
|
Startseite
|
Inhaltsverzeichnis
|
Impressum
|
Stellenangebote
|
Suche
|
Aufgaben
|
Bürgerservice
|
Wir über uns
|
Mittelfranken
|
Presse
|
Suche
|
Willkommen bei der Regierung von Mittelfranken - Bereich Umwelt, Gesundheit, Verbraucherschutz

Zurück zum Seitenanfang

Naturschutzgebiet 60 -Thalachwiesen, Landkreis Roth


Naturschutzgebiet  in Mittelfranken

Zurück zur Übersichtskarte

Größe: 12,5 ha

Lage: Es liegt im Thalachtal zwischen Thalmässing und Kleinhöbing

Das Naturschutzgebiet nimmt einen feuchten Abschnitt der Thalachaue unterhalb von Thalmässing ein. Der naturnahe Bachlauf der Thalach windet sich durch Mähwiesen und aufgelassene, seitens des Naturschutz gepflegte Flächen. Hier haben sich großflächig Schilfröhrichte und Hochstaudenbestände entwickelt. Große, einzeln stehende Baumweiden und kleinere Gebüsche schaffen ein abwechslungsreiches Landschaftsbild. Zahlreiche Vögel nutzen das insektenreiche Feuchtgebiet eifrig für die Nahrungssuche. Im dichten Röhricht verstecken sich Teichrohrsänger, die Staudenfluren bieten optimale Bedingungen für den Nestbau der Knäkente und anderer bodenbrütender Arten. Der Bach, seine Uferzonen und die angrenzenden Feuchtflächen bieten Amphibien das ganze Jahr hindurch ein wertvolles Habitat. Im Winter tritt die Thalach regelmäßig über die Ufer, um große Teile der Aue zu überfluten und leistet so einen wichtigen Beitrag zum Wasserrückhalt in der Fläche. Das 13 ha große Naturschutzgebiet ist von der Straße und einem parallelen Feldweg gut erlebbar.

Jahreszeitlich besonders schöner Aspekt: Wiesenblüte im Frühsommer.

Erreichbarkeit ÖPNV: Täglich mit der Bahn von Nürnberg bis zur Haltestelle Kinding im Altmühltal, weiter mit der Buslinie 611 bis zur Haltestelle Kleinhöbing Ortsmitte, von dort 20 Min. Fußweg.

Links zu den Naturschutzgebieten in Mittelfranken

Zuletzt geändert am 24.11.2011.

Fränkischer Wappenschild, durch einen Klick gelangen Sie zurück zum Seitenanfang | Seitenanfang | Suche | Impressum und Datenschutzerklärung | Kontakt | © Regierung von Mittelfranken, Promenade 27, 91522 Ansbach