Mit den nachfolgenden Links gelangen Sie direkt zu den Menüpunkten Suche, Hauptnavigation oder zum Inhaltsbereich der jeweiligen Seite.

Die Suche erreichen Sie auch durch das Tastaturkürzel alt+i, die Hauptnavigation mit den Tasten alt+h, den Inhaltsbereich mit den Tasten alt+t sowie den Seitenanfang mit den Tasten alt+a.

Der Klick auf das Bayerische Staatswappen öffnet ein neues Browserfenster und Sie gelangen zum Auftritt der Regierung von Mittelfranken.
Grafik mit Quadraten
|
Startseite
|
Inhaltsverzeichnis
|
Impressum
|
Stellenangebote
|
Suche
|
Aufgaben
|
Bürgerservice
|
Wir über uns
|
Mittelfranken
|
Presse
|
Suche
|
Willkommen bei der Regierung von Mittelfranken - Bereich Umwelt, Gesundheit, Verbraucherschutz

Zurück zum Seitenanfang

Naturschutzgebiet 59 - Vogelfreistätte Kauerlacher Weiher, Landkreis Roth


Naturschutzgebiet  in Mittelfranken

Zurück zur Übersichtskarte

Größe: 40,68 ha

Lage: am Rande des Schwarzachtales zwischen dem Dorf Karm und dem Weiler Kauerlach

Der Kauerlacher Weiher ist das größte naturnahe Stillgewässer im Vorland der mittleren Frankenalb und somit von besonderer Bedeutung für Tiere, die an Wasserlebensräume gebunden sind. Vom Weiler Kauerlach aus überblickt man die große, offene Wasserfläche, auf der immer wieder kleine Teichrosenbestände zu erkennen sind. Die Wasserfläche wird von einem hohen Schilfgürtel eingerahmt, der eng mit Großseggenbeständen verzahnt ist. Landwärts grenzen lokal Streuwiesen an, diese werden erst im Herbst gemäht. Wiesenpflanzen, deren Samen erst spät im Jahr ausreifen, und zahlreiche Insekten sind auf solche Lebensräume angewiesen. Für Wasservögel stellt das 41 ha große Naturschutzgebiet ein optimales Nahrungs- und Brutgebiet dar, viele Arten ziehen hier alljährlich ihre Jungen auf. Gefährdete Vogelarten wie Bekassine, Braunkehlchen und Kiebitz finden ein geschütztes Refugium. Das Gebiet kann von einem randlichen Fußweg gut eingesehen werden.

Jahreszeitlich besonders schöner Aspekt: Vogelbeobachtung während der Vogelzugzeiten.

Erreichbarkeit ÖPNV: Mit der Regionalbahn R9 von Nürnberg nach Allersberg (Rothsee), von dort mit dem Linienbedarfstaxi 614 (Tel. 08463/605077) nach Karm, dann etwa 30 Min. Fußweg. Am Wochenende verkehrt kein Linienbedarfstaxi.

Links zu den Naturschutzgebieten in Mittelfranken

Zuletzt geändert am 24.11.2011.

Fränkischer Wappenschild, durch einen Klick gelangen Sie zurück zum Seitenanfang | Seitenanfang | Suche | Impressum und Datenschutzerklärung | Kontakt | © Regierung von Mittelfranken, Promenade 27, 91522 Ansbach