Mit den nachfolgenden Links gelangen Sie direkt zu den Menüpunkten Suche, Hauptnavigation oder zum Inhaltsbereich der jeweiligen Seite.

Die Suche erreichen Sie auch durch das Tastaturkürzel alt+i, die Hauptnavigation mit den Tasten alt+h, den Inhaltsbereich mit den Tasten alt+t sowie den Seitenanfang mit den Tasten alt+a.

Der Klick auf das Bayerische Staatswappen öffnet ein neues Browserfenster und Sie gelangen zum Auftritt der Regierung von Mittelfranken.
Grafik mit Quadraten
|
Startseite
|
Inhaltsverzeichnis
|
Impressum
|
Stellenangebote
|
Suche
|
Aufgaben
|
Bürgerservice
|
Wir über uns
|
Mittelfranken
|
Presse
|
Suche
|
Willkommen bei der Regierung von Mittelfranken - Bereich Umwelt, Gesundheit, Verbraucherschutz

Zurück zum Seitenanfang

Naturschutzgebiet 31 -Kühberg bei Gastenfelden, Landkreis Ansbach


Naturschutzgebiet  in Mittelfranken

Zurück zur Übersichtskarte

Größe: 17,7 ha

Lage: am nordwestlichen Ortsrand von Gastenfelden

Der Kühberg ist ein markanter Geländerücken, der unmittelbar nördlich von Gastenfelden spornartig ausläuft und dabei schöne Ausblicke in die umliegenden Bachtäler eröffnet. Das knapp 18 ha große Naturschutzgebiet auf den Hängen des Bergsporns wird von einem Wanderschäfer beweidet. Periodisch werden hier Entbuschungsmaßnahmen durchgeführt.
Die geologische Zweigliederung des Kühberges mit tonig-mergeligen Lehrbergschichten im unteren Hangbereich und Blasensandstein im Oberhang wird im Übergang von blütenreichen Enzian-Schillergrasrasen hin zu eher kargen, bodensauren Magerrasen sichtbar. Für letztere ist das Borstgras mit seiner „Strohtunika“ aus dichtstehenden Halmen und Blattresten am Grunde der einzelnen Horste eine kennzeichnende Art. Einzeln stehende Altbäume und Wacholder, artenreiche Hecken und Dornstrauchgebüsche sowie ein Streuobstbestand aus großkronigen Apfelbäumen erhöhen die landschaftliche Vielfalt und machen einen besonderen Reiz dieses Naturschutzgebietes aus.
Höhlen- und heckenbrütende Vögel finden hier ebenso einen attraktiven Lebensraum wie zahlreiche Käfer, Schmetterlinge, Heuschrecken und Spinnen.

Jahreszeitlich besonders schöner Aspekt: Blühphasen der Magerrasenarten zwischen Frühjahr und Herbst, Durchzug des Wanderschäfers im Sommer und Herbst.

Infos: Orientierungstafel in Gastenfelden, FFH-Faltblatt „Hutungen der Frankenhöhe“.

Erreichbarkeit ÖPNV: Von Montag bis Freitag mit der Buslinie 703 von Ansbach und mit der Buslinie 859 von Schillingsfürst nach Gastenfelden, dann 10 Min. Fußweg.

Links zu den Naturschutzgebieten in Mittelfranken

Zuletzt geändert am 17.11.2011.

Fränkischer Wappenschild, durch einen Klick gelangen Sie zurück zum Seitenanfang | Seitenanfang | Suche | Impressum und Datenschutzerklärung | Kontakt | © Regierung von Mittelfranken, Promenade 27, 91522 Ansbach