Mit den nachfolgenden Links gelangen Sie direkt zu den Menüpunkten Suche, Hauptnavigation oder zum Inhaltsbereich der jeweiligen Seite.

Die Suche erreichen Sie auch durch das Tastaturkürzel alt+i, die Hauptnavigation mit den Tasten alt+h, den Inhaltsbereich mit den Tasten alt+t sowie den Seitenanfang mit den Tasten alt+a.

Der Klick auf das Bayerische Staatswappen öffnet ein neues Browserfenster und Sie gelangen zum Auftritt der Regierung von Mittelfranken.
Grafik mit Quadraten
|
Startseite
|
Inhaltsverzeichnis
|
Impressum
|
Stellenangebote
|
Suche
|
Aufgaben
|
Bürgerservice
|
Wir über uns
|
Mittelfranken
|
Presse
|
Suche
|
Willkommen bei der Regierung von Mittelfranken - Bereich Umwelt, Gesundheit, Verbraucherschutz

Zurück zum Seitenanfang

Naturschutzgebiet 16 -Weihergebiet bei Krausenbechhofen, Landkreis Erlangen-Höchstadt


Naturschutzgebiet  in Mittelfranken

Zurück zur Übersichtskarte

Größe: 25,3 ha

Lage: Zwischen Gremsdorf und Krausenbechhofen

Das Weihergebiet gehört zu den typischen Teichgruppen des Aischgrundes und liegt in der Talsenke zwischen Gremsdorf und Krausenbechhofen. Es besteht aus 24 Weihern unterschiedlicher Größe mit einer Gesamtfläche von 25 ha. In den Teichen wachsen Karpfen heran, einzelne Weiher in öffentlichem Besitz dienen dem Artenschutz. Das Gebiet ist sehr vielgestaltig und kleinräumig und besitzt aufgrund seines außerordentlichen Artenreichtums eine überregionale Bedeutung für den Naturschutz. Zum Inventar gehören Schilf- und Rohrkolbenröhrichte, Verlandungsvegetation mit Großseggenrieden, Unterwasser- und Schwimmblattgesellschaften mit Laichkraut, Seerose und Wasserschlauch. Auf flachmoorartigen Teichböden sind weitere botanische Raritäten wie Sumpf-Herzblatt oder Wassernabel zu entdecken. Im zeitigen Frühjahr blühen in randlichen Bruch- und Auwaldern Zwiebelund Knollengewächse, im Mai dann orchideenreiche Nasswiesen. Der Vielgestaltigkeit der Vegetation entspricht auch eine reiche Tierwelt. Das Weihergebiet ist ein wichtiger Lebensraum für Wasservögel und im Röhricht brütende Vogelarten. Aber auch Moorfrosch, Libellen, Schnecken und heimische Kleinfische wie der Bitterling fühlen sich hier wohl. Die insektenreichen und vor Wind geschützten Teiche sind zudem ein ideales Jagdgebiet für Fledermäuse.

Jahreszeitlich besonders schöner Aspekt: Aufgrund Strukturreichtum ganzjährig interessant.

Info: FFH-Faltblatt „FFH-Gebiet Moorweiher im Aischgrund“, Karte „Naturschönheiten im Landkreis Erlangen-Höchstadt“

Erreichbarkeit ÖPNV: Täglich mit den Buslinien 203, 205 von Erlangen bis Gremsdorf, Einzelbusse der Linie 247, von Montag bis Freitag auch von Gremsdorf nach Krausenbechhofen. Fußwege von 10 bis 25 Minuten.

Links zu den Naturschutzgebieten in Mittelfranken

Zuletzt geändert am 17.11.2011.

Fränkischer Wappenschild, durch einen Klick gelangen Sie zurück zum Seitenanfang | Seitenanfang | Suche | Impressum und Datenschutzerklärung | Kontakt | © Regierung von Mittelfranken, Promenade 27, 91522 Ansbach