Mit den nachfolgenden Links gelangen Sie direkt zu den Menüpunkten Suche, Hauptnavigation oder zum Inhaltsbereich der jeweiligen Seite.

Die Suche erreichen Sie auch durch das Tastaturkürzel alt+i, die Hauptnavigation mit den Tasten alt+h, den Inhaltsbereich mit den Tasten alt+t sowie den Seitenanfang mit den Tasten alt+a.

Der Klick auf das Bayerische Staatswappen öffnet ein neues Browserfenster und Sie gelangen zum Auftritt der Regierung von Mittelfranken.
Grafik mit Quadraten
|
Startseite
|
Inhaltsverzeichnis
|
Impressum
|
Stellenangebote
|
Suche
|
Aufgaben
|
Bürgerservice
|
Wir über uns
|
Mittelfranken
|
Presse
|
Suche
|
Willkommen bei der Regierung von Mittelfranken - Bereich Sicherheit, Kommunales, Soziales

Zurück zum Seitenanfang

Ansprechpartner:

Herrn
Markus Ehrenschwender
-Erreichbarkeit
-E-Mail
Tel:
0981/531650
Fax:
0981/53981650
Zimmer F 353

Soziales - Anerkennung von Insolvenzberatungsstellen

Das Insolvenzverfahren dient dazu, bei Zahlungsunfähigkeit einer Schuldnerin oder eines Schuldners das vorhandene Vermögen zu verwerten und den Erlös gleichmäßig an die Gläubigerinnen und Gläubiger zu verteilen. Außerdem wird redlichen Schuldnerinnen und Schuldnern Gelegenheit gegeben, sich von den restlichen Verbindlichkeiten zu befreien.

Um dieses Verfahren vor Gericht durchzuführen, muss eine Einigung mit den Gläubigern versucht werden. Bis zu einem endgültigen Erlass von Restschulden sind mehrere Jahre notwendig. Bei diesem Verfahren helfen die anerkannten Verbraucherinsolvenzberatungsstellen .

Die Anerkennung als geeignete Stelle im Verbraucherinsolvenzverfahren benötigen Sie, wenn Sie eine Stelle betreiben wollen, die im Verbraucherinsolvenzverfahren berechtigt ist, eine Bescheinigung über den erfolglosen Einigungsversuch mit Gläubigern auszustellen (§ 305 Abs. 1 Nr. 1 InsO).

Rechtsgrundlage für die Anerkennung als geeignete Stelle ist Teil 14 (Art. 112 - 116) des Gesetzes zur Ausführung der Sozialgesetze (AGSG) vom 8. Dezember 2006 (GVBl. Nr. 26/2006).

Voraussetzungen

Für die Anerkennung als geeignete Stelle ist insbesondere erforderlich, dass

Wer die Stelle leitet, oder eine sonstige in der Stelle tätige Person, soll über ein abgeschlossenes Studium an einer Hochschule im Bereich Wirtschaft, Sozialwesen, oder Ökotrophologie, den Abschluss einer Ausbildung in einem entsprechenden Bereich an einer Vorläufereinrichtung der Fachhochschule, ein abgeschlossenes Studium an einer Fachakademie für Wirtschaft, eine abgeschlossene Ausbildung als Bankkaufmann oder Bankkauffrau oder eine Ausbildung im gehobenen Verwaltungs- oder Justizdienst oder eine zur Ausübung des Anwaltsberufs befähigende Ausbildung oder eine vergleichbare Ausbildung verfügen

Verfahren

Den Antrag auf Anerkennung können Sie formlos bei der Regierung von Mittelfranken stellen. Eine detaillierte Darlegung aller erforderlichen Unterlagen ist von der Trägerschaft und Besetzung der Stelle abhängig und wird im Einzelfall vorgenommen.

Kosten

Für das Anerkennungsverfahren setzen wir unter Berücksichtigung des entstandenen zeitlichen und sächlichen Verwaltungsaufwands eine Gebühr zwischen 25 und 500 € fest.

Für die Anerkennung von Stellen der Landkreise und Gemeinden sowie der gemeinnützigen Träger, die einem Spitzenverband der freien Wohlfahrtspflege angeschlossen sind, erheben wir keine Gebühren.

Links aus diesem Bereich (öffnen neues Browserfenster)

Informationen des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen;
Insolvenzsachen (allgemein);
Schuldnerberatung;
Verbraucherinsolvenzverfahren;

Andere Themen aus diesem Bereich

Zuletzt geändert am 27.03.2014.

Fränkischer Wappenschild, durch einen Klick gelangen Sie zurück zum Seitenanfang | Seitenanfang | Suche | Impressum und Datenschutzerklärung | Kontakt | © Regierung von Mittelfranken, Promenade 27, 91522 Ansbach