Mit den nachfolgenden Links gelangen Sie direkt zu den Menüpunkten Suche, Hauptnavigation oder zum Inhaltsbereich der jeweiligen Seite.

Die Suche erreichen Sie auch durch das Tastaturkürzel alt+i, die Hauptnavigation mit den Tasten alt+h, den Inhaltsbereich mit den Tasten alt+t sowie den Seitenanfang mit den Tasten alt+a.

Der Klick auf das Bayerische Staatswappen öffnet ein neues Browserfenster und Sie gelangen zum Auftritt der Regierung von Mittelfranken.
Grafik mit Quadraten
|
Startseite
|
Inhaltsverzeichnis
|
Impressum
|
Stellenangebote
|
Suche
|
Aufgaben
|
Bürgerservice
|
Wir über uns
|
Mittelfranken
|
Presse
|
Suche
|
Willkommen bei der Regierung von Mittelfranken - Schulen

Zurück zum Seitenanfang

Ansprechpartnerin:

Frau
Andrea Knoll
-Erreichbarkeit
-E-Mail
Tel:
0981/531576
Fax:
0981/53981576
Zimmer 222

Schulfinanzierung - Private Förderschulen und Schulen für Kranke

Schulaufsichtlich genehmigte Förderschulen und Schulen für Kranke werden auf Antrag des Schulträgers staatlich gefördert.

Private Förderschulen erhalten staatliche Leistungen nur, wenn sie in Gliederung und Ausbau dem Art. 33 Abs. 3 Sätze 2 und 3 des Gesetzes über das Bayerische Erziehungs- und Unterrichtswesen entsprechen und in jeder danach zulässigen Klasse oder Gruppe mehr Schüler als die Hälfte der durch das Staatsministerium für Unterricht und Kultus festgesetzten Schülerhöchstzahl je Klasse oder Gruppe betreuen.

Berechtigte

Schulträger, die von juristischen Personen des öffentlichen oder privaten Rechts betrieben werden und auf gemeinnütziger Grundlage wirken. Die Gemeinnützigkeit ist durch das Finanzamt zu bescheinigen.

Höhe der Förderung

Leistungen für den Personalaufwand

Es wird nur der Personalaufwand für die notwendigen Lehrkräfte, Förderlehrer, Heilpädagogischen Förderlehrer, Werkmeister, für das sonstige Personal für heilpädagogische Unterrichtshilfe, für das Verwaltungspersonal sowie das Pflegepersonal ersetzt. Die Förderung erfolgt durch Gewährung einer Pauschale, auch die Zuordnung staatlichen Lehrpersonals (Sammelbegriff) ist auf Antrag, im Rahmen der hierfür zur Verfügung stehenden Stellen und Mittel, möglich.

Leistungen für den Schulaufwand/Bauaufwand

Für den notwendigen Schulaufwand erhält der Schulträger einen Zuschuss in Höhe von 80 oder 100 v. H.

Notwendige Baumaßnahmen - mit Ausnahme der Schule für Kranke - werden im Umfang von 80 oder 100 v. H. gefördert, wenn sie schulaufsichtlich genehmigt sind.Die Baumaßnahme muss vorher schulaufsichtlich genehmigt sein. Das Verfahren sowie die Mindestanforderungen hinsichtlich des Raumbedarfs sind in der Schulbauverordnung vom 30.12.1994 (GVBl 1995 S. 61), geändert durch Verordnung vom 17.08.2012 (GVBl S. 443), geregelt.
Notwendig ist nur der Schulaufwand und Bauaufwand, der bei staatlichen Schulen als Mindestaufwand anfällt.

Verwaltungskosten des Schulträgers und Finanzierungskosten sind nicht förderfähig.

Rechtsgrundlagen

Art. 28, 29, 33 - 35 BaySchFG (Bayerisches Schulfinanzierungsgesetz)

Zuschuss zur Lernmittelfreiheit für private Förderschulen

Für die durch die Gewährung der Lernmittelfreiheit nach Art 21 BaySchFG entstehenden Aufwendungen gewährt der Freistaat Bayern den Ersatzschulen einen Zuschuss in Höhe von 18,00 € bzw. 40,00 € je Schüler und Schuljahr an Förderschulen.

Über Anträge auf Gewährung von Zuschüssen zur Lernmittelfreiheit entscheidet die Regierung von Schwaben.

Ansprechpartner

Leistungen für den Personalaufwand: Frau Irmscher
Leistungen für den Schulaufwand notwendiger Baumaßnahmen: Frau Knoll
Leistungen für den sonstigen notwendigen Schulaufwand: Frau Roth-Ubl

Andere Themen aus diesem Bereich

Zuletzt geändert am 17.03.2016.

Fränkischer Wappenschild, durch einen Klick gelangen Sie zurück zum Seitenanfang | Seitenanfang | Suche | Impressum und Datenschutzerklärung | Kontakt | © Regierung von Mittelfranken, Promenade 27, 91522 Ansbach