Mit den nachfolgenden Links gelangen Sie direkt zu den Menüpunkten Suche, Hauptnavigation oder zum Inhaltsbereich der jeweiligen Seite.

Die Suche erreichen Sie auch durch das Tastaturkürzel alt+i, die Hauptnavigation mit den Tasten alt+h, den Inhaltsbereich mit den Tasten alt+t sowie den Seitenanfang mit den Tasten alt+a.

Der Klick auf das Bayerische Staatswappen öffnet ein neues Browserfenster und Sie gelangen zum Auftritt der Bayerischen Staatskanzlei.
Grafik mit Quadraten
|
Startseite
|
Inhaltsverzeichnis
|
Impressum
|
Stellenangebote
|
Suche
|
Aufgaben
|
Bürgerservice
|
Wir über uns
|
Mittelfranken
|
Presse
|
Suche
|
Willkommen bei der Regierung von Mittelfranken - Pressestelle

Zurück zum Seitenanfang

Ansprechpartnerin:

Frau
Karin Christ
Pressebeauftragte
- Erreichbarkeit
- E-Mail
Tel: 0981/53-1233

Mittelfrankens ranghöchster Umweltschützer geht in den Ruhestand –
Abteilungsdirektor Robert Karl beendet aktiven Dienst bei der Regierung von Mittelfranken

(Pressemitteilung vom 17.12.2019)

Regierungspräsident Dr. Thomas Bauer verabschiedete heute den Leiter des Bereichs "Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz" der Regierung von Mittelfranken, Abteilungsdirektor Robert Karl, aus dem aktiven Dienst.

Nach seinem Bauingenieurstudium an der Technischen Universität München arbeitete er 1983 fünf Monate am Talsperren-Neubauamt Nürnberg. Er war dort in der Bauleitung von Projekten zur "Überleitung von Altmühl- und Donauwasser in das Regnitz-Main-Gebiet" tätig, bevor er die Referendarausbildung beim Freistaat Bayern begann. Als junger Baurat zurück in Mittelfranken, organisierte er die Feierlichkeiten zur Inbetriebnahme des Altmühlsees, des Kleinen Brombachsees und des Igelsbachsees am 1. August 1986 durch Ministerpräsident Franz Josef Strauß. Eine neue Aufgabe bekam Robert Karl mit dem Aufbau und dem Betrieb der 1986 fertiggestellten Außenstelle in Schlungenhof. Aufgrund seiner herausragenden Fähigkeiten und organisatorischen Talente wurde er 1989 an die Oberste Baubehörde im Innenministerium und 1993 an das Umweltministerium versetzt.

Auf eigenen Wunsch wechselte er nach über sechs Jahren Ministerialarbeit 1996 an die Regierung von Mittelfranken als Referent für Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung. Im Jahr 2004 wurde er zum Sachgebietsleiter für die Wasserwirtschaft berufen, 2008 wurde er Bereichsleiter für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz. Jetzt hatte er sich neben der Wasserwirtschaft auch noch um für ihn zunächst fachfremde Themen, wie Abfall, Lärm und Luftreinhaltung, Naturschutz und Landschaftspflege, Gesundheits- und Veterinärverwaltung zu kümmern.

Trotz des großen Zuständigkeitsbereichs blieb er in all den Jahren seiner Leidenschaft, dem Überleitungssystem, treu. Er begleitete die Zweckverbände Altmühlsee und Brombachsee bei ihren Aufgaben mit Rat und Tat und konnte mit seinem Wissen zu ihrer Weiterentwicklung beitragen.

Robert Karl hat über 36 Jahre die Wasserwirtschaft in Mittelfranken erfolgreich mitgestaltet. Zwölf Jahre war er der oberste Umwelt- und Verbraucherschützer Mittelfrankens. Regierungspräsident Dr. Thomas Bauer würdigte das große Engagement und sprach ihm Dank und Anerkennung für seine Jahrzehnte lange erfolgreiche Arbeit aus.   

 

Anlage:
1 Bild (Regierung von Mittelfranken)
Bildunterschrift: Abteilungsdirektor Robert Karl

© Stefanie Haacke, LPV Mittelfranken, Regierung von Mittelfranken



Hinweis: Die Verwendung der Bilder ist ausschließlich für Zwecke der aktuellen Presseberichterstattung gestattet. Alle Bilder dürfen für redaktionelle Zwecke verwendet werden.

Zurück zu den anderen Themen aus dem Bereich Öffentlichkeitsarbeit

Zuletzt geändert am 17.12.2019.

Fränkischer Wappenschild, durch einen Klick gelangen Sie zurück zum Seitenanfang | Seitenanfang | Suche | Impressum und Datenschutzerklärung | Kontakt | © Regierung von Mittelfranken, Promenade 27, 91522 Ansbach