Mit den nachfolgenden Links gelangen Sie direkt zu den Menüpunkten Suche, Hauptnavigation oder zum Inhaltsbereich der jeweiligen Seite.

Die Suche erreichen Sie auch durch das Tastaturkürzel alt+i, die Hauptnavigation mit den Tasten alt+h, den Inhaltsbereich mit den Tasten alt+t sowie den Seitenanfang mit den Tasten alt+a.

Der Klick auf das Bayerische Staatswappen öffnet ein neues Browserfenster und Sie gelangen zum Auftritt der Bayerischen Staatskanzlei.
Grafik mit Quadraten
|
Startseite
|
Inhaltsverzeichnis
|
Impressum
|
Suche
|
Aufgaben
|
Bürgerservice
|
Wir über uns
|
Mittelfranken
|
Presse
|
Suche
|
Willkommen bei der Regierung von Mittelfranken - Bereich Umwelt, Gesundheit, Verbraucherschutz

Zurück zum Seitenanfang

Ansprechpartner:

Herr
Christian Gorlo
Sachgebietsleiter
-Erreichbarkeit
-E-Mail
Tel:
0981/531601
Fax:
0981/531773

Präsentation der Förderprogramme zur Energiewende in Mittelfranken "Alte Lasten - Neue Energien" und "Nachhaltige Stromerzeugung durch Kommunen und Bürgeranlagen" am 20.09.2012

Gemeinsam mit dem Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit und der Gesellschaft zur Altlastensanierung in Bayern mbH (GAB) stellte die Regierung von Mittelfranken heute in einer regionalen Informationsveranstaltung rund 60 mittelfränkischen Vertretern von Landkreisen, Gemeinden und Abfallzweckverbänden zwei neue Förderprogramme des Freistaates Bayern vor. Regierungsvizepräsident Dr. Eugen Ehmann begrüßte die neuen Förderprogramme als weiteren wichtigen Beitrag zur Energiewende. Er betonte, dass Mittelfranken bei der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien bereits sehr gute Zahlen aufweist. Dies darf jedoch nicht dazu verleiten, die Anstrengungen zu vermindern. Für den weiteren Ausbau sind Kreativität und staatliche Förderung notwendig. Dazu tragen die neuen Förderprogramme „Alte Lasten – Neue Energien“ und „Nachhaltige Stromerzeugung durch Kommunen und Bürgeranlagen“ bei. Sie eröffnen die Möglichkeit finanzieller Unterstützung, sowohl für den Bau von Photovoltaikanlagen auf Altlasten- und Deponieflächen als auch für Vorprojekte, Machbarkeitsstudien und Rechtsberatung bei der zu wählenden Rechtsform im Bereich erneuerbare Stromerzeugung.

Durch das Programm „Alte Lasten – Neue Energien“ sollen künftig vermehrt brachliegende Altlasten- und Deponieflächen in neue Photovoltaikstandorte umgewandelt werden. Dort können die Anlagen verträglich in die Landschaft integriert und stillgelegte Altlasten- und Deponieflächen wieder sinnvoll genutzt werden. Damit kann zum einen Strom aus erneuerbaren Energien erzeugt und zum anderen gleichzeitig ein Beitrag zum Flächenrecycling und zur Reduzierung der Inanspruchnahme von Freiflächen geleistet werden. Der Freistaat fördert seit 01. August dieses Jahres die Nutzung von stillgelegten Deponien und Altlastenflächen zu Photovoltaikstandorten mit zwei Millionen Euro jährlich. Mit diesem Geld soll der finanzielle Mehraufwand, den Betreiber an höheren Planungs- und Baukosten haben, wenn sie stillgelegte Deponien und Altlastenflächen in neue Solarstandorte umwandeln, abgefedert werden. Diese Förderung wird von der GAB abgewickelt.

Vorträge:

Weitere Informationen sind im Internet abrufbar unter http://www.altlasten-bayern.de/alte-lasten-neue-energien/.

Um Hemmnisse in der Entwicklungs- und Startphase von kommunalen Anlagen und Bürgeranlagen im Bereich nachhaltiger Stromerzeugung abzubauen, wurde Anfang September 2012 ein weiteres Förderprogramm „Nachhaltige Stromerzeugung durch Kommunen und Bürgeranlagen“ aufgelegt. Durch dieses Programm werden Vorprojekte, Machbarkeitsstudien und Rechtsberatung in Bezug auf die zu wählende Rechtsform für kommunale Anlagen und Bürgeranlagen in Bayern im Bereich nachhaltiger Stromerzeugung insbesondere aus Wind, Wasser, Photovoltaik, Biomasse und Geothermie mit bayernweit sechs Millionen Euro gefördert. Diese Förderung wird von der Regierung von Mittelfranken abgewickelt.

Vortrag:

Weitere Informationen sind im Internet abrufbar unter http://www.regierung.mittelfranken.bayern.de/aufg_abt/abt8/abt82008_stromerzeugung.htm.

Weitere Themen des Sachgebiets

Zuletzt geändert am 20.09.2012.

Fränkischer Wappenschild, durch einen Klick gelangen Sie zurück zum Seitenanfang | Seitenanfang | Suche | Impressum und Datenschutzerklärung | Kontakt | © 2011 Regierung von Mittelfranken, Promenade 27, 91522 Ansbach