Mit den nachfolgenden Links gelangen Sie direkt zu den Menüpunkten Suche, Hauptnavigation oder zum Inhaltsbereich der jeweiligen Seite.

Die Suche erreichen Sie auch durch das Tastaturkürzel alt+i, die Hauptnavigation mit den Tasten alt+h, den Inhaltsbereich mit den Tasten alt+t sowie den Seitenanfang mit den Tasten alt+a.

Der Klick auf das Bayerische Staatswappen öffnet ein neues Browserfenster und Sie gelangen zum Auftritt der Bayerischen Staatskanzlei.
Grafik mit Quadraten
|
Startseite
|
Inhaltsverzeichnis
|
Impressum
|
Suche
|
Aufgaben
|
Bürgerservice
|
Wir über uns
|
Mittelfranken
|
Presse
|
Suche
|
Willkommen bei der Regierung von Mittelfranken - Bereich Umwelt, Gesundheit, Verbraucherschutz

Zurück zum Seitenanfang

Naturschutzgebiet 61 -Bach und Schluchtwald bei Untermässing, Landkreis Roth


Naturschutzgebiet  in Mittelfranken

Zurück zur Übersichtskarte

Größe: 12,4

Lage: zwischen Obermässsing und Untermässing, im Tal des Kreuzfeldgrabens, eines Seitenbaches der Schwarzach

Das Naturschutzgebiet begleitet auf 12 ha den Oberlauf des Kreuzfeldbaches am bewaldeten Albtraufhang. Der Bach entspringt im Quellbereich des Ornatentons und durchläuft die geologischen Schichten des Albtraufs, in die er sich teilweise tief eingegraben hat. Die standörtliche Vielfalt spiegelt sich in der Vegetation wieder. Im Oberhang stocken auf den steilen Hängen eindrucksvolle Schluchtwälder, im Unterhang wachsen gemischte Erlen-Eschen-Feuchtwälder. Der Bach wird aus mehreren Quellhorizonten gespeist. Immer wieder stößt man an den Quellaustritten auf Kalktuffbildungen, die eigentümliche Formationen flächiger, moosbewachsener Tuffterrassen ausgebildet haben. Diese verdanken ihre Entstehung dem im Quellwasser gelösten Kalk, der an Wasserpflanzen, insbesondere Moosen abgeschieden wird und die Bachläufe in dicker Schicht überzieht. Im waldfreien Unterhang säumen den Bach lichte Gehölze mit Auwaldcharakter. Diese verzahnen sich kleinräumig mit wertvollen Flachmoorbereichen und Quellvernässungen. Hier sind Orchideen, Prachtlibellen, Springfrösche und andere seltene Tier- und Pflanzenarten mit außergewöhnlichen Standortansprüchen beheimatet.

Jahreszeitlich besonders schöner Aspekt: Blühaspekte der artenreichen Vegetation, insbesondere im Frühjahr.

Erreichbarkeit ÖPNV: Wochentags mit der Bahn von Nürnberg über Roth nach Hilpoltstein, weiter mit der Buslinie 613 nach Obermässing, Haltestelle Österberger Str., dann etwa 15 Min. zu Fuß. Keine Busverbindung am Wochenende.

Links zu den Naturschutzgebieten in Mittelfranken

Zuletzt geändert am 24.11.2011.

Fränkischer Wappenschild, durch einen Klick gelangen Sie zurück zum Seitenanfang | Seitenanfang | Suche | Impressum und Datenschutzerklärung | Kontakt | © Regierung von Mittelfranken, Promenade 27, 91522 Ansbach