Mit den nachfolgenden Links gelangen Sie direkt zu den Menüpunkten Suche, Hauptnavigation oder zum Inhaltsbereich der jeweiligen Seite.

Die Suche erreichen Sie auch durch das Tastaturkürzel alt+i, die Hauptnavigation mit den Tasten alt+h, den Inhaltsbereich mit den Tasten alt+t sowie den Seitenanfang mit den Tasten alt+a.

Der Klick auf das Bayerische Staatswappen öffnet ein neues Browserfenster und Sie gelangen zum Auftritt der Bayerischen Staatskanzlei.
Grafik mit Quadraten
|
Startseite
|
Inhaltsverzeichnis
|
Impressum
|
Suche
|
Aufgaben
|
Bürgerservice
|
Wir über uns
|
Mittelfranken
|
Presse
|
Suche
|
Willkommen bei der Regierung von Mittelfranken - Bereich Umwelt, Gesundheit, Verbraucherschutz

Zurück zum Seitenanfang

Naturschutzgebiet 51 - Brombachmoor, Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen  


Naturschutzgebiet  in Mittelfranken

Zurück zur Übersichtskarte

Größe: 3,56 ha

Lage: zwischen Langlau und Absberg, unmittelbar westlich Neuherberg. 7 km östlich Gunzenhausen.

An der Einmündung des Brombaches in den Altmühlüberleiter liegt das Brombachmoor. Bei der Flutung der Stauseen im Erholungsgebiet „Fränkisches Seenland“ blieb dieser Teil des Brombachtales als 4 ha großes Naturschutzgebiet erhalten. Das Schutzgebiet erstreckt sich auf einer Länge von 700 Meter entlang des flachen und fast vollständig bewaldeten Muldentales des Brombachs. Durch die Abgeschiedenheit blieb hier inmitten von Nadelforsten ein wertvoller Vegetationskomplex erhalten. Die Bachaue wird von Erlenbruchwald und Auwäldern eingenommen. Zwischen Weidengebüschen liegen mehrere Tümpel mit gut entwickelter Verlandungsvegetation. Stattliche Seggenbulte, Rohrkolben und Flatterbinsenbestände umrahmen die Tümpel und schieben sich in die offenen Wasserflächen. Immer wieder sind quellige Bereiche und Vermoorungsansätze mit Polstern von Torfmoosen sichtbar. Der Schlangenwurz, seltene Farne und Sauergräser sowie gefährdete Wasserbewohner finden in diesem Biotop einen geschützten Lebensraum. Das Gebiet ist nicht erschlossen, punktuell jedoch vom Rand her einsehbar.

Jahreszeitlich besonders schöner Aspekt: Laubaustrieb und Blüte im Frühjahr.

Erreichbarkeit ÖPNV: Täglich mit der Zuglinie Gunzenhausen-Pleinfeld bis zur Haltestelle Langlau, dann 20 Min. zu Fuß: Erst Richtung Fremdenverkehrszentrum Langlau und anschließend nach Neuherberg.

Links zu den Naturschutzgebieten in Mittelfranken

Zuletzt geändert am 24.11.2011.

Fränkischer Wappenschild, durch einen Klick gelangen Sie zurück zum Seitenanfang | Seitenanfang | Suche | Impressum und Datenschutzerklärung | Kontakt | © Regierung von Mittelfranken, Promenade 27, 91522 Ansbach