Mit den nachfolgenden Links gelangen Sie direkt zu den Menüpunkten Suche, Hauptnavigation oder zum Inhaltsbereich der jeweiligen Seite.

Die Suche erreichen Sie auch durch das Tastaturkürzel alt+i, die Hauptnavigation mit den Tasten alt+h, den Inhaltsbereich mit den Tasten alt+t sowie den Seitenanfang mit den Tasten alt+a.

Der Klick auf das Bayerische Staatswappen öffnet ein neues Browserfenster und Sie gelangen zum Auftritt der Bayerischen Staatskanzlei.
Grafik mit Quadraten
|
Startseite
|
Inhaltsverzeichnis
|
Impressum
|
Suche
|
Aufgaben
|
Bürgerservice
|
Wir über uns
|
Mittelfranken
|
Presse
|
Suche
|
Willkommen bei der Regierung von Mittelfranken - Bereich Umwelt, Gesundheit, Verbraucherschutz

Zurück zum Seitenanfang

Naturschutzgebiet 19 - Holzöd bei Ippesheim, Landkreis Neustadt a.d.Aisch-Bad Windsheim


Naturschutzgebiet  in Mittelfranken

Zurück zur Übersichtskarte

Größe: 5,5 ha

Lage: 2 km nordöstlich Ippesheim, am Fuße des Bullenheimer Berges

Das Naturschutzgebiet mit seinen 6 ha liegt inmitten der Weinbergslandschaft unterhalb des Bullenheimer Berges nahe Schloss Frankenberg. Die Schichtstufe des Steigerwaldes zerfällt hier in zahlreiche Geländerücken und Zeugenberge. Das Relief auf dem nach Westen abfallenden Hang wird durch mehrere alte Hohlwege untergliedert.
Den Großteil der Fläche nehmen mit Schafen beweidete artenreiche Halbtrockenrasen ein. Zur reichen Orchideenblüte im Frühsommer lässt sich hier unter anderem die Fliegen-Ragwurz bewundern, deren Blütenblätter die Gestalt einer Grabwespe nachbilden (sog. „Insektentäuschblume“). Das Farbenspiel nimmt im Sommer seinen Fortgang, bis zur blauen Blüte der Enziane im Herbst. Zerstreut über die Holzöd wachsen alte Eichen, Hainbuchen und Kiefern, zudem artenreiche Hecken und Streuobst. Die weithin sichtbaren Pyramidenpappeln führten zusammen mit dem hügeligen Relief zu der landläufig gebräuchlichen Wortschöpfung der „Fränkischen Toskana“. Das vorhandene Lebensraummosaik bietet zahlreichen Höhlen- und Heckenbrütern wie Baumpieper, Wendehals und Neuntöter eine geeignete Lebensstätte. Ein markierter Rundweg führt den Besucher durch das Gebiet. Nach Westen bieten sich schöne Ausblicke über den Gollachgau.

Jahreszeitlich besonders schöner Aspekt: Frühsommer zur Hauptblüte der Halbtrockenrasen.

Infos: Informationstafel

Erreichbarkeit ÖPNV: Mit dem Zug bis Uffenheim, von Montag bis Freitag mit der Buslinie 839 nach Ippesheim, dann 30 Min. Fußweg. An Wochenenden und Feiertagen verkehrt von Frühjahr bis Herbst der „Bocksbeutel-Express“ mit Haltestelle bei Schloss Frankenberg.

Links zu den Naturschutzgebieten in Mittelfranken

Zuletzt geändert am 17.11.2011.

Fränkischer Wappenschild, durch einen Klick gelangen Sie zurück zum Seitenanfang | Seitenanfang | Suche | Impressum und Datenschutzerklärung | Kontakt | © 2011 Regierung von Mittelfranken, Promenade 27, 91522 Ansbach