Mit den nachfolgenden Links gelangen Sie direkt zu den Menüpunkten Suche, Hauptnavigation oder zum Inhaltsbereich der jeweiligen Seite.

Die Suche erreichen Sie auch durch das Tastaturkürzel alt+i, die Hauptnavigation mit den Tasten alt+h, den Inhaltsbereich mit den Tasten alt+t sowie den Seitenanfang mit den Tasten alt+a.

Der Klick auf das Bayerische Staatswappen öffnet ein neues Browserfenster und Sie gelangen zum Auftritt der Bayerischen Staatskanzlei.
Grafik mit Quadraten
|
Startseite
|
Inhaltsverzeichnis
|
Impressum
|
Suche
|
Aufgaben
|
Bürgerservice
|
Wir über uns
|
Mittelfranken
|
Presse
|
Suche
|
Willkommen bei der Regierung von Mittelfranken - Bereich Umwelt, Gesundheit, Verbraucherschutz

Zurück zum Seitenanfang

Naturschutzgebiet 13 -Feuchtgebiet und Sandmagerrasen bei Speikern, Landkreis Nürnberger Land


Naturschutzgebiet  in Mittelfranken

Zurück zur Übersichtskarte

Größe: 10,58 ha

Lage: an der B 14 südlich Speikern

Südlich des Siedlungsgebietes von Speikern zwischen Bahnlinie und Bundesstraße erstreckt sich auf knapp 11 ha Fläche ein abwechslungsreicher Lebensraum aus trockenen Sand- und Feuchtbiotopen. Als Folge von Sandabbau bis auf die wasserstauenden Schichten konnten sich zwischen den Trockenzonen Feuchtbiotope entwickeln. Verlandende Teiche mit Röhrichtzonen und Großseggenrieden gehen in Sümpfe und Erlenbruchwälder über, oft sind bemerkenswert schöne Verlandungszonen ausgebildet. Für Vögel und Großschmetterlinge sind die offenen Sandlebensräume besonders wichtig. Silbergrasfluren nehmen als Erstbesiedler lockere, bewegte Sande ein und gehen mit der Festlegung des Bodens in Sandmagerrasen über. In den Magerwiesen blühen Bergsandglöckchen. Der ehemalige Hutanger wurde lange Zeit vernachlässigt. Erst in den letzten Jahren wurden die Offenlandinseln zwischen den Kiefernwäldern durch regelmäßige Pflegemaßnahmen wieder regeneriert. Die Flächen des Naturschutzgebietes dürfen nicht betreten werden, von einem randlichen Radwanderweg mit Informationstafeln kann das Gebiet jedoch gut eingesehen werden.

Jahreszeitlich besonders schöner Aspekt: Frühsommer mit der Blüte der Magerrasen.

Infos: Infotafeln am Rand des Naturschutzgebietes.

Erreichbarkeit ÖPNV: Täglich mit der Regionalbahn R31 Nürnberg-Simmelsdorf-Hüttenbach bis zum Bahnhof Speikern. Von dort 15 Min. Fußweg.

Links zu den Naturschutzgebieten in Mittelfranken

Zuletzt geändert am 21.11.2011.

Fränkischer Wappenschild, durch einen Klick gelangen Sie zurück zum Seitenanfang | Seitenanfang | Suche | Impressum und Datenschutzerklärung | Kontakt | © Regierung von Mittelfranken, Promenade 27, 91522 Ansbach