Mit den nachfolgenden Links gelangen Sie direkt zu den Menüpunkten Suche, Hauptnavigation oder zum Inhaltsbereich der jeweiligen Seite.

Die Suche erreichen Sie auch durch das Tastaturkürzel alt+i, die Hauptnavigation mit den Tasten alt+h, den Inhaltsbereich mit den Tasten alt+t sowie den Seitenanfang mit den Tasten alt+a.

Der Klick auf das Bayerische Staatswappen öffnet ein neues Browserfenster und Sie gelangen zum Auftritt der Bayerischen Staatskanzlei.
Grafik mit Quadraten
|
Startseite
|
Inhaltsverzeichnis
|
Impressum
|
Suche
|
Aufgaben
|
Bürgerservice
|
Wir über uns
|
Mittelfranken
|
Presse
|
Suche
|
Willkommen bei der Regierung von Mittelfranken - Bereich Umwelt, Gesundheit, Verbraucherschutz

Zurück zum Seitenanfang

Naturschutzgebiet 10 -Oberes Molsberger Tal, Landkreis Nürnberger Land


Naturschutzgebiet  in Mittelfranken

Zurück zur Übersichtskarte

Größe: 17,38 ha

Lage: unterhalb der Ortschaft Molsberg südöstlich von Hersbruck

Das Naturschutzgebiet nimmt den Talschluss des Molsberger Tales unterhalb der Ortschaft Molsberg ein. Der Molsbach hat sich hier im Laufe der Jahrhunderte tief in die Hänge der Mittleren Frankenalb eingegraben und die geologischen Schichten des Albtraufs freigelegt. Das etwa 17 ha große Schutzgebiet gewährt Einblick in die charakteristischen Lebensräume des Albtraufs. Kleinräumig wechseln naturnahe Schluchtwälder mit Quellhängen, beweideten Magerrasen, Wacholderbüschen, Wiesen, Hochstaudenfluren und Kalkschuttfluren. Die Talhänge durchzieht ein Netz kleiner Bachläufe, die aus zahlreichen Kalktuffquellen gespeist werden. Sie vereinigen sich im Molsbach, der über Kalktuffterrassen talwärts fließt. Die Kalktuffterrassen sind der Grund für die Meldung des Molsberger Tales als FFH-Gebiet. Die hohe Biotopvielfalt bringt eine artenreiche Tier- und Pflanzenwelt hervor. Wertvolle Altbaumbestände bieten ein Refugium für selten gewordene Insekten-, Vogelarten und Reptilien, die Quellhänge sind Lebensraum des Feuersalamanders. Das Molsberger Tal wurde bis in die 60er Jahre als Hutanger genutzt. Ein Wanderweg durchzieht das Gebiet parallel zum Molsbach und ist an das regionale Wegenetz angeschlossen.

Jahreszeitlich besonders schöner Aspekt: Frühsommer.

Infos: Informationstafel, FFH-Faltblatt „Bachtäler der Hersbrucker Alb“

Ansprechpartner: Naturschutzzentrum Wengleinpark e. V. – Tel. Nr. 09151/70200

Erreichbarkeit ÖPNV: Ganzwöchig mit der Buslinie 321 von Hersbruck bis zur Haltestelle Molsberg, von dort 5 Min. Fußweg.

Links zu den Naturschutzgebieten in Mittelfranken

Zuletzt geändert am 21.11.2011.

Fränkischer Wappenschild, durch einen Klick gelangen Sie zurück zum Seitenanfang | Seitenanfang | Suche | Impressum und Datenschutzerklärung | Kontakt | © Regierung von Mittelfranken, Promenade 27, 91522 Ansbach