Mit den nachfolgenden Links gelangen Sie direkt zu den Menüpunkten Suche, Hauptnavigation oder zum Inhaltsbereich der jeweiligen Seite.

Die Suche erreichen Sie auch durch das Tastaturkürzel alt+i, die Hauptnavigation mit den Tasten alt+h, den Inhaltsbereich mit den Tasten alt+t sowie den Seitenanfang mit den Tasten alt+a.

Der Klick auf das Bayerische Staatswappen öffnet ein neues Browserfenster und Sie gelangen zum Auftritt der Bayerischen Staatskanzlei.
Grafik mit Quadraten
|
Startseite
|
Inhaltsverzeichnis
|
Impressum
|
Suche
|
Aufgaben
|
Bürgerservice
|
Wir über uns
|
Mittelfranken
|
Presse
|
Suche
|
Willkommen bei der Regierung von Mittelfranken - Bereich Umwelt, Gesundheit, Verbraucherschutz

Zurück zum Seitenanfang

Naturschutzgebiet 5 -Hainberg, Landkreis Fürth und Stadt Nürnberg


Naturschutzgebiet  in Mittelfranken

Zurück zur Übersichtskarte

Größe: 213 ha

Lage: An der Rednitz, im Südwesten von Nürnberg

Der Hainberg ist mit seinen 213 Hektar das größte zusammenhängende Sandmagerrasengebiet Nordbayerns. Er liegt an der Rednitz zwischen Oberasbach, Stein und Nürnberg. Bis 1994 wurde er als Standortübungsplatz genutzt.

Ausgedehnte, offene Sandmagerrasen und Weideflächen prägen das Gebiet. Sie werden von Wäldern, alten, parkähnlichen Baumbeständen und dem naturnahen Flusslauf der Rednitz begleitet. In den Sandmagerrasen finden sich immer wieder offene Sandflächen mit Silbergrasfluren. Der Hainberg beherbergt eine wertvolle Tier- und Pflanzenwelt wie die Heidelerche, Ödlandschrecke, Sandgrasnelke. Wegen der Seltenheit von Sandlebensräumen handelt es sich um besonders gefährdete und hoch spezialisierte Arten.

Das Naturschutzgebiet wird mit Schafen beweidet und durch spezielle Pflegemaßnahmen offengehalten. Der Hainberg ist ein beliebtes innerstädtisches Erholungsgebiet. Die Weite, der teils parkartige Charakter und das Nebeneinander trockener Sandlebensräume und des Flusslaufes der Rednitz geben ihm einen einzigartigen Charakter. Zum Schutz bodenbrütender Vogelarten gelten zwischen dem 01.04. und 30.06. besondere Wegegebote.

Jahreszeitlich besonders schöner Aspekt: Der Hainberg ist ganzjährig interessant, schönste Jahrezeit ist der Frühsommer mit der Blüte der Sandmagerrasen und Magerweiden.

Infos: Informationstafeln an den Zugängen, Broschüre und Führungen.

Erreichbarkeit ÖPNV: Erreichbarkeit ÖPNV: Mit der Regionalbahn R7 Nürnberg-Ansbach bis zur Haltestelle Unterasbach, von dort 10 min Fußweg. Mit den Stadtbuslinien 70, 71, 72, 67 und 113 bis Haltstelle Fürth-Süd, anschließend 10 min Fußweg.

Links zu den Naturschutzgebieten in Mittelfranken

Zuletzt geändert am 21.11.2011.

Fränkischer Wappenschild, durch einen Klick gelangen Sie zurück zum Seitenanfang | Seitenanfang | Suche | Impressum und Datenschutzerklärung | Kontakt | © 2011 Regierung von Mittelfranken, Promenade 27, 91522 Ansbach