Mit den nachfolgenden Links gelangen Sie direkt zu den Menüpunkten Suche, Hauptnavigation oder zum Inhaltsbereich der jeweiligen Seite.

Die Suche erreichen Sie auch durch das Tastaturkürzel alt+i, die Hauptnavigation mit den Tasten alt+h, den Inhaltsbereich mit den Tasten alt+t sowie den Seitenanfang mit den Tasten alt+a.

Der Klick auf das Bayerische Staatswappen öffnet ein neues Browserfenster und Sie gelangen zum Auftritt der Bayerischen Staatskanzlei.
Grafik mit Quadraten
|
Startseite
|
Inhaltsverzeichnis
|
Impressum
|
Suche
|
Aufgaben
|
Bürgerservice
|
Wir über uns
|
Mittelfranken
|
Presse
|
Suche
|
Willkommen bei der Regierung von Mittelfranken - Schulen

Zurück zum Seitenanfang


Ansprechpartner:

Frau
Anika Eibl
- Erreichbarkeit
- E-Mail
Tel.: 0981/53-1663
Fax: 0981/53-981663
Zimmer 316

Grund- und Mittelschulen - Organisation/Personal - Sachgebiet 40.2


Versetzung von Lehrkräften an Grund- und Mittelschulen in ein anderes Bundesland

  1. Allgemeines

    Das planstellenneutrale Lehrertauschverfahren dient vor allem dem Zweck der Familienzusammenführung.

    Am Lehrertauschverfahren können grundsätzlich nur Lehrkräfte im Beamtenverhältnis auf Probe oder auf Lebenszeit sowie im unbefristeten Angestelltenverhältnis teilnehmen.

    Derzeit beurlaubte Lehrkräfte können nur dann in das Austauschverfahren einbezogen werden, wenn sie im angestrebten Land (Zielland) den Dienst sofort nach ihrer Versetzung antreten.

    Versetzungen im Lehrertauschverfahren werden grundsätzlich nur zum 1. August eines Jahres durchgeführt.

  2. Versetzung von Lehrkräften an Grund- und Mittelschulen von Bayern in ein anderes Bundesland (Weg-Versetzungsanträge)

    Bei Versetzungsanträgen von bayerischen Lehrkräften in andere Bundesländer erfolgt die Antragstellung ausschließlich online.

    Bayerische Lehrkräfte stellten online ihren Versetzungsantrag unter

    https://www.km.bayern.de/lehrer/stellen/bundeslandwechsel-lehrertausch.html

    auf der Homepage des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus.

    Für die Antragstellung wird die Personalnummer (Viva-Nummer) sowie die PKZ-Nummer benötigt. Die 8-stellige Personalnummer (Viva-Nummer) kann der aktuellen Gehaltsabrechnung entnommen werden. Die PKZ-Nummer ist bei der Schulleitung zu erfragen.

    Ein unterschriebener Ausdruck des Antrags muss über den Dienstweg bei der Regierung eingereicht werden. Handschriftliche Ergänzungen bzw. Änderungen des Ausdrucks sind nicht zulässig.

    Das Online-Verfahren wird am 31. Januar um 24:00 Uhr geschlossen. Eine Antragstellung ist danach nicht mehr möglich.

    Handschriftlich ausgefüllte Anträge bzw. nicht über das online-Portal gestellte Anträge können nicht ins Verfahren einbezogen werden.

  3. Versetzung von Lehrkräften an Grund- und Mittelschulen von einem anderen Bundesland nach Bayern (Hin-Versetzungsanträge)

    1. Hin-Versetzungen aus Bundesländern, die am Online-Verfahren teilnehmen

      Versetzungsanträge aus Bundesländern, die am elektronischen Austauschverfahren teilnehmen, müssen im Herkunftsbundesland online gestellt werden.

      Folgende Bundesländer nehmen am Online-Verfahren teil:

      Baden-Württemberg, Brandenburg, Hamburg, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen

    2. Hin-Versetzungen aus Bundesländern, die nicht am Online-Verfahren teilnehmen

      Bei Bundesländern, die nicht am Online-Verfahren teilnehmen, erfolgt die Antragstellung entsprechend der Vorjahre in schriftlicher Form.

Themen des Sachgebiets

Zuletzt geändert am 14.03.2017.

Fränkischer Wappenschild, durch einen Klick gelangen Sie zurück zum Seitenanfang | Seitenanfang | Suche | Impressum und Datenschutzerklärung | Kontakt | © Regierung von Mittelfranken, Promenade 27, 91522 Ansbach