Mit den nachfolgenden Links gelangen Sie direkt zu den Menüpunkten Suche, Hauptnavigation oder zum Inhaltsbereich der jeweiligen Seite.

Die Suche erreichen Sie auch durch das Tastaturkürzel alt+i, die Hauptnavigation mit den Tasten alt+h, den Inhaltsbereich mit den Tasten alt+t sowie den Seitenanfang mit den Tasten alt+a.

Der Klick auf das Bayerische Staatswappen öffnet ein neues Browserfenster und Sie gelangen zum Auftritt der Bayerischen Staatskanzlei.
Grafik mit Quadraten
|
Startseite
|
Inhaltsverzeichnis
|
Impressum
|
Stellenangebote
|
Suche
|
Aufgaben
|
Bürgerservice
|
Wir über uns
|
Mittelfranken
|
Presse
|
Suche
|
Willkommen bei der Regierung von Mittelfranken - Pressestelle

Zurück zum Seitenanfang

Ansprechpartnerin:

Frau
Karin Christ
Pressebeauftragte
- Erreichbarkeit
- E-Mail
Tel:
0981/531233

Regierungspräsident Dr. Thomas Bauer empfängt die Wettbewerbssieger „Jugend forscht - Presseeinladung für den 13.03.2019

(Pressemitteilung vom 07.03.2019)

Regierungspräsident Dr. Thomas Bauer empfängt am

Mittwoch, 13.03.2019, 14:00 Uhr,
in der Regierung von Mittelfranken,
Hardenbergsaal (Raum 240),
Promenade 27, 91522 Ansbach,

gemeinsam mit dem Wettbewerbsleiter „Jugend forscht Mittelfranken“, Nils Heidemann, und dem Patenbeauftragten Michael Müller die mittelfränkischen Regionalsieger des diesjährigen Wettbewerbs „Jugend forscht".

Die Vertreterinnen und Vertreter der Medien sind herzlich zu dem Termin eingeladen!

„Es gilt, junge Nachwuchsforscher zu ermutigen, weiter neugierig auf die Welt und ihre Geheimnisse zu sein und sie für weitere Forscherleistungen zu begeistern. Denn Wissenschaft und Technik sind eine grundlegende Voraussetzung für den Wohlstand unseres Landes und für sichere Arbeitsplätze jetzt und in der Zukunft“, so Regierungspräsident Dr. Thomas Bauer. „Ich freue mich daher ganz besonders, dass mittelfränkische Schülerinnen und Schüler schon in jungen Jahren Forschungsdrang bewiesen und sich gegen eine große Konkurrenz als Regionalsieger durchgesetzt haben. Ich wünsche ihnen viel Erfolg für die nächste Runde im Landeswettbewerb!“

Folgende Schülerinnen und Schüler wurden bei der Regionalentscheidung in Mittelfranken am 26.02.2018 im Wettbewerb in den Sparten „Jugend forscht“ und „Schüler experimentieren“ Regionalsieger und haben sich damit die Teilnahme am Landeswettbewerb gesichert:

Regionalsieger in der Sparte “Jugend forscht“:

Raphael Schwendner, Staatliche FOS/BOS Triesdorf
Verbesserung der Lauftechnik für Langstrecken (Bereich: Arbeitswelt)

Pius Dischinger, Willstätter Gymnasium Nürnberg
Plastikmüll: Retten (Öko-) Kunststoffe die Welt? (Bereich: Biologie)

Lara Kim Linke, Ohm-Gymnasium Erlangen
ß-Carotin – Reaktionsprozesse und deren Fehlinterpretationen (Bereich: Chemie)

Antonia Beckmann, Wilhelm-Löhe-Schule Nürnberg – Gymnasium
Aufbau und Programmierung des Minisatelliten Stardust (Bereich: Geo- und Raumwissenschaften)

Anke Mosbrugger und Carolin Klein, Wilhelm-Löhe-Schule Nürnberg – Gymnasium
Analyse des Myonenflusses auf der Erdoberfläche (Bereich: Physik)

Ronahi Gürgöz, Franziska Göppel und Tim Dürnberger, Betty-Staedtler-Mittelschule Wassertrüdingen
SmartBees – das digitale Bienenhaus (Bereich: Technik)

Regionalsieger in der Sparte „Schüler experimentieren“:

Christopher Seufert, Martin-Behaim-Gymnasium Nürnberg
Sturm im Wasserglas (Bereich: Arbeitswelt)

Natalie Teplitska, Wilhelm-Löhe-Schule Nürnberg – Gymnasium
Moosflora des Stadtparks in Nürnberg (Bereich: Biologie)

Anton Oberle und Luis Barfuß, Staatliche Realschule Zirndorf
Weichmacher, aber natürlich! (Bereich: Chemie)

Finn Rudolph, Gymnasium Höchstadt a. d. Aisch
Bernoulli-Mobil (Bereich: Physik)

Josua Schmidt, Willstätter Gymnasium Nürnberg
Mitdrehkäppi – Ein Käppi, das sich nach der Sonne ausrichtet (Bereich: Technik)

"Jugend forscht" ist ein bundesweiter Nachwuchswettbewerb, der besondere Leistungen und Begabungen in Naturwissenschaften, Mathematik und Technik fördert. Das Motto der 54. Wettbewerbsrunde 2019 lautet: „Frag Dich.". An dem Wettbewerb können junge Menschen bis zum Alter von 21 Jahren teilnehmen, wobei Schülerinnen und Schüler bis 14 Jahre in der Juniorensparte "Schüler experimentieren" antreten und die 15- bis 21-jährigen Schüler in der Sparte "Jugend forscht". Teilnehmen können Einzelpersonen oder Gruppen, wobei eine Gruppe aus zwei oder drei Personen bestehen kann. Bei "Jugend forscht" werden keine Themen vorgegeben. Die Teilnehmer wählen die Fragestellung ihres Projekts selbst aus. Es muss sich jedoch einem der Fachgebiete des Wettbewerbs zuordnen lassen, nämlich Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo- und Raumwissenschaften, Mathematik/Informatik, Physik oder Technik.

Die ausgezeichneten Sieger bei „Schüler experimentieren“ nehmen am Landeswettbewerb am 11. und 12. April 2019 in Dingolfing teil. Dort endet der Wettbewerb für „Schüler experimentieren“. Die Sieger bei „Jugend forscht“ gehen zunächst zum Landeswettbewerb nach Vilsbiburg vom 1. bis 3. April 2019. Bei einer erneuten Auszeichnung in Vilsbiburg haben die Landessieger die Teilnahme am Bundeswettbewerb vom 16. bis 19. Mai 2019 in Chemnitz erreicht.

 




Zurück zu den anderen Themen aus dem Bereich Öffentlichkeitsarbeit

Zuletzt geändert am 07.03.2019.

Fränkischer Wappenschild, durch einen Klick gelangen Sie zurück zum Seitenanfang | Seitenanfang | Suche | Impressum und Datenschutzerklärung | Kontakt | © Regierung von Mittelfranken, Promenade 27, 91522 Ansbach