Mit den nachfolgenden Links gelangen Sie direkt zu den Menüpunkten Suche, Hauptnavigation oder zum Inhaltsbereich der jeweiligen Seite.

Die Suche erreichen Sie auch durch das Tastaturkürzel alt+i, die Hauptnavigation mit den Tasten alt+h, den Inhaltsbereich mit den Tasten alt+t sowie den Seitenanfang mit den Tasten alt+a.

Der Klick auf das Bayerische Staatswappen öffnet ein neues Browserfenster und Sie gelangen zum Auftritt der Bayerischen Staatskanzlei.
Grafik mit Quadraten
|
Startseite
|
Inhaltsverzeichnis
|
Impressum
|
Suche
|
Aufgaben
|
Bürgerservice
|
Wir über uns
|
Mittelfranken
|
Presse
|
Suche
|
Willkommen bei der Regierung von Mittelfranken - Pressestelle

Zurück zum Seitenanfang

Ansprechpartnerin:

Frau
Karin Christ
Pressebeauftragte
- Erreichbarkeit
- E-Mail
Tel:
0981/531233

Neue Luxusquartiere auf dem Erfahrungsfeld zur Entfaltung der Sinne in Nürnberg für Hummeln und Fledermäuse

(Pressemitteilung vom 26.07.2018)

Nach den Bienen, die auf dem Erfahrungsfeld zur Entfaltung der Sinne in Nürnberg im Bienenzelt (mit angrenzender Bienenweide) zuhause sind, haben nun auch die Hummeln einen eigenen Unterschlupf:

Schülerinnen und Schüler der Berufsschule 11 für Holzbau in Nürnberg brachten ihre eigens gezimmerten Hummelkästen zum Erfahrungsfeld.

Zusammen mit Dr. Stefan Böger, dem Beauftragten für Biodiversität der Regierung für Mittelfranken, haben die Schülerinnen und Schüler der Berufsschule 11 für Holzbau die Kästen entwickelt. Sie sind Nisthilfen für Bestäuber und damit eine Umsetzung des Biodiversitätsprogramms Bayern 2030, das die biologische Vielfalt stärken soll. Die Regierung von Mittelfranken stellt die Kästen zur Verfügung, um das Erfahrungsfeld in seinem Bestreben zum Erhalt der biologischen Vielfalt zu unterstützen. Die Schülerinnen und Schüler erklärten den Aufbau und die Funktion des Hummelkastens direkt am Objekt. „Das sind schon richtige Luxuswohnungen für die Hummeln“, sagte Dr. Stefan Böger über diese nicht nur funktionalen, sondern auch sehr schön gestalteten Kästen.

Im Bienenzelt auf dem Erfahrungsfeld gibt es einen der Hummelkästen nun als Anschauungsobjekt zu bestaunen. Ein zusätzlicher Kasten wird im nächsten Frühjahr, wenn die Hummeln nach Nistplätzen suchen, an einem geeigneten Platz auf dem Erfahrungsfeld aufgestellt.

Aber nicht nur für die Hummeln lohnte sich der Besuch der Berufsschule 11 für  Holzbau auf dem Erfahrungsfeld. Auch für Fledermäuse brachten die Schülerinnen und Schüler neue Unterkünfte mit. Bettina Cordes, die bei der Stadt Nürnberg für die „fliegenden Kobolde der Nacht“ zuständig ist, erklärte auch hier Aufbau und Funktion der Kästen. Beispielsweise können die kleinen Leichtgewichte (eine Fledermaus wiegt nur in etwa so viel wie zwei Gummibärchen) sich tagsüber tiefer im Kasten verkriechen, ohne diesen verlassen zu müssen – es gibt also eine Art Treppenhaus. Auch für die Fledermausquartiere werden geeignete Aufstellungsorte auf dem Erfahrungsfeld gefunden.

Die Schülerinnen und Schüler der Berufsschule 11 für Holzbau waren sich einig: Wenn sie durch ihre Arbeit nicht nur etwas lernen, sondern damit auch noch der Natur geholfen werden kann, ist das für alle ein großer Zugewinn.

Weitere Informationen zum Erfahrungsfeld zur Entfaltung der Sinne finden Sie unter folgendem Link:

www.erfahrungsfeld.nuernberg.de




Zurück zu den anderen Themen aus dem Bereich Öffentlichkeitsarbeit

Zuletzt geändert am 27.07.2018.

Fränkischer Wappenschild, durch einen Klick gelangen Sie zurück zum Seitenanfang | Seitenanfang | Suche | Impressum und Datenschutzerklärung | Kontakt | © Regierung von Mittelfranken, Promenade 27, 91522 Ansbach