Mit den nachfolgenden Links gelangen Sie direkt zu den Menüpunkten Suche, Hauptnavigation oder zum Inhaltsbereich der jeweiligen Seite.

Die Suche erreichen Sie auch durch das Tastaturkürzel alt+i, die Hauptnavigation mit den Tasten alt+h, den Inhaltsbereich mit den Tasten alt+t sowie den Seitenanfang mit den Tasten alt+a.

Der Klick auf das Bayerische Staatswappen öffnet ein neues Browserfenster und Sie gelangen zum Auftritt der Bayerischen Staatskanzlei.
Grafik mit Quadraten
|
Startseite
|
Inhaltsverzeichnis
|
Impressum
|
Suche
|
Aufgaben
|
Bürgerservice
|
Wir über uns
|
Mittelfranken
|
Presse
|
Suche
|
Willkommen bei der Regierung von Mittelfranken - Pressestelle

Zurück zum Seitenanfang

Ansprechpartner:

Herr
Klaus Speckner
Stv. Pressesprecher
- Erreichbarkeit
- E-Mail
Tel:
0981/531204

Regierung von Mittelfranken bewilligt den Städten Weißenburg und Gunzenhausen einen Sonderbonus von 14.000 € für die gemeinsame Beschaffung von Rüstwägen

(Pressemitteilung vom 12.06.2017)

Die Regierung von Mittelfranken hat den Städten Weißenburg und Gunzenhausen jeweils 161.000 € für die Beschaffung eines Rüstwagens (RW) für die Freiwillige Feuerwehr Weißenburg und die Freiwillige Feuerwehr Gunzenhausen bewilligt. Durch diese Beschaffungsmaßnahmen werden die jeweils vorhandenen Rüstwägen mit Baujahr 1989 ersetzt. In der Bewilligungssumme von 161.000 € ist der Sonderbonus von 14.000 € für die gemeinsame Beschaffung von baugleichen Feuerwehrfahrzeugen enthalten. Damit „belohnt“ der Freistaat Bayern diejenigen Kommunen, die wirtschaftlich und effektiv gemeinsame Beschaffungsmaßnahmen vornehmen.

Der Rüstwagen (RW) ist für Einsätze nahezu aller technischen Hilfeleistungen – auch größeren Umfangs – vorgesehen. Er ist ein Feuerwehrfahrzeug mit einer feuerwehrtechnischen Beladung, einem betriebsbereit ein– oder angebauten Lichtmast, einer eingebauten vom Fahrzeugmotor angetriebenen Zugeinrichtung mit maschinellem Antrieb und einem Generator. Er verfügt über umfangreiche Beladung für die technische Hilfeleistung, wie beispielsweise Einsätze bei Verkehrsunfällen, im Straßen-oder Schienenbereich. Die Besatzung besteht aus einem Trupp (ein Truppführer/Truppführerin, zwei Truppmänner/Truppfrauen). Die Gesamtmasse des Fahrzeugs beträgt maximal 16.000 kg.

Die staatliche Förderung erfolgt aus Mitteln der Feuerschutzsteuer im Rahmen des vom Bayerischen Landtag beschlossenen Staatshaushalts im Einvernehmen mit dem Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr




Zurück zu den anderen Themen aus dem Bereich Öffentlichkeitsarbeit

Zuletzt geändert am 13.06.2017.

Fränkischer Wappenschild, durch einen Klick gelangen Sie zurück zum Seitenanfang | Seitenanfang | Suche | Impressum und Datenschutzerklärung | Kontakt | © Regierung von Mittelfranken, Promenade 27, 91522 Ansbach