Mit den nachfolgenden Links gelangen Sie direkt zu den Menüpunkten Suche, Hauptnavigation oder zum Inhaltsbereich der jeweiligen Seite.

Die Suche erreichen Sie auch durch das Tastaturkürzel alt+i, die Hauptnavigation mit den Tasten alt+h, den Inhaltsbereich mit den Tasten alt+t sowie den Seitenanfang mit den Tasten alt+a.

Der Klick auf das Bayerische Staatswappen öffnet ein neues Browserfenster und Sie gelangen zum Auftritt der Bayerischen Staatskanzlei.
Grafik mit Quadraten
|
Startseite
|
Inhaltsverzeichnis
|
Impressum
|
Suche
|
Aufgaben
|
Bürgerservice
|
Wir über uns
|
Mittelfranken
|
Presse
|
Suche
|
Willkommen bei der Regierung von Mittelfranken - Pressestelle

Zurück zum Seitenanfang

Ansprechpartnerin:

Frau
Ruth Kronau-Neef
Pressebeauftragte
-Erreichbarkeit
-E-Mail
Tel:
0981/531233
Fax:
0981/531770

UVEX-Gruppe erhält OHRIS-Zertifikate –
Anerkennung des Arbeitsschutzmanagementsystems nach erfolgreichem Einsatz

(Pressemitteilung vom 02.08.2012)

Regierungspräsident Dr. Thomas Bauer händigte heute in Fürth Georg Höfler, Mitglied der Geschäftsführung der UVEX Winter Holding, die OHRIS-Zertifikate aus.

Unter dem Dach der UVEX WINTER HOLDING GmbH & Co. KG sind 30 eigenständige Firmen in 19 Ländern tätig. In den wiederholt erfolgreich rezertifizierten vier Fürther Betrieben

UVEX WINTER HOLDING GmbH & Co. KG
UVEX SAFETY GROUP GmbH & Co. KG.
UVEX ARBEITSSCHUTZ GmbH
LASERVISION GmbH

sind 540 der weltweit 1700 Arbeitnehmer beschäftigt. Der Schwerpunkt des Familienunternehmens mit einer über 80-jähigen Tradition liegt in der Herstellung und dem Vertrieb von Arbeitsschutz- und Sportausrüstung.

„Die UVEX-Gruppe gehört in Mittelfranken zu einem Kreis von 61 Unternehmen, die mit dem Arbeitsschutzmanagementsystem OHRIS (Occupational Health- and Risk-Managementsystem) ein wirkungsvolles und innovatives Instrument zur Verbesserung des Arbeitsschutzes und der Anlagensicherheit am Arbeitsplatz besitzen“, so Dr. Bauer.  

Mit OHRIS Mängel entdecken und abstellen

OHRIS ist das von der bayerischen Gewerbeaufsicht zusammen mit der Industrie entwickelte Managementsystem für Arbeitsschutz und Anlagensicherheit. Damit können Unternehmen systematisch mögliche Ursachen für Störungen in der Produktion sowie Mängel in der Ablauforganisation und in Verfahrensanleitungen entdecken und abstellen. Systemprüfung und Zertifikat sind kostenfrei. OHRIS erfüllt nationale und internationale Richtlinien für Führungssysteme im Arbeitsschutz. Mit OHRIS findet ein Paradigmenwechsel im Arbeitsschutz statt: "Weg von der staatlichen Kontrolle, hin zu mehr Eigenverantwortung."

Vorteile für Beschäftigte und Unternehmen

Mehr Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz bedeutet für die Unternehmen weniger Ausfallzeiten der Beschäftigten und dadurch weniger Stillstand der Maschinen und Anlagen. Durch OHRIS werden daher nicht nur der Arbeitsschutz und die Anlagensicherheit optimiert, sondern es können auch Kosten gesenkt werden.

Zuschüsse und Beratung

Um kleinere und mittlere bayerische Betriebe mit zehn bis 250 Beschäftigten zur Einführung eines Arbeitsschutzmanagements zu ermutigen, stellt der Freistaat Bayern auch im Jahr 2012 Fördergelder zur Verfügung. Unternehmen können Zuschüsse von jeweils 5.000 Euro erhalten, wenn sie das Arbeitsschutzmanagementsystem OHRIS eingeführt haben und dadurch die Sicherheit und der Gesundheitsschutz im Betrieb nachhaltig verbessert wurden.

Das Gewerbeaufsichtsamt der Regierung unterstützt durch eine kostenlose Beratung die Einführung und Anerkennung eines betriebsspezifischen Arbeitsschutzmanagementsystems. Weitere Informationen erhalten Sie im Internet unter http://www.stmas.bayern.de/arbeitsschutz/managementsysteme/ohris.php Rubrik "Arbeitsschutz" oder durch die Regierung von Mittelfranken – Gewerbeaufsichtsamt, Herr Neubig, unter der Rufnummer 0911/928-2865.




Zurück zu den anderen Themen aus dem Bereich Öffentlichkeitsarbeit

Zuletzt geändert am 02.08.2012.

Fränkischer Wappenschild, durch einen Klick gelangen Sie zurück zum Seitenanfang | Seitenanfang | Suche | Impressum und Datenschutzerklärung | Kontakt | © 2011 Regierung von Mittelfranken, Promenade 27, 91522 Ansbach