Mit den nachfolgenden Links gelangen Sie direkt zu den Menüpunkten Suche, Hauptnavigation oder zum Inhaltsbereich der jeweiligen Seite.

Die Suche erreichen Sie auch durch das Tastaturkürzel alt+i, die Hauptnavigation mit den Tasten alt+h, den Inhaltsbereich mit den Tasten alt+t sowie den Seitenanfang mit den Tasten alt+a.

Der Klick auf das Bayerische Staatswappen öffnet ein neues Browserfenster und Sie gelangen zum Auftritt der Bayerischen Staatskanzlei.
Grafik mit Quadraten
|
Startseite
|
Inhaltsverzeichnis
|
Impressum
|
Suche
|
Aufgaben
|
Bürgerservice
|
Wir über uns
|
Mittelfranken
|
Presse
|
Suche
|
Willkommen bei der Regierung von Mittelfranken - Pressestelle

Zurück zum Seitenanfang

Ansprechpartnerin:

Frau
Ruth Kronau-Neef
Pressebeauftragte
-Erreichbarkeit
-E-Mail
Tel:
0981/531233
Fax:
0981/531770

Regierung von Mittelfranken genehmigt 6-streifigen Ausbau der A 6 zwischen den Anschlussstellen Schwabach-West und Roth

(Pressemitteilung vom 10.02.2012)

Die Regierung von Mittelfranken hat mit Planfeststellungsbeschluss den 6-streifigen Ausbau der A6 Heilbronn – Nürnberg zwischen den Anschlussstellen Schwabach-West und Roth genehmigt und damit die rechtliche Voraussetzung für die Erweiterung des 6,2 km langen Streckenabschnittes von derzeit vier auf künftig sechs Fahrspuren geschaffen. Der Ausbau ist insbesondere erforderlich, weil der Verkehr zwischen den beiden Anschlussstellen bis zu 66.000 Fahrzeuge pro Tag und einen sehr hohen Schwerverkehrsanteil aufweist.

Die Schwabacher Wohnbevölkerung profitiert künftig von umfangreichen aktiven Lärmschutzmaßnahmen in Form von Wänden, Wällen, Steilwällen sowie Kombinationen aus diesen Komponenten mit einer Gesamthöhe von bis zu 13 m. Zusätzlich mindert offenporiger Asphalt den Lärm.

Die Gesamtkosten der Baumaßnahme werden auf ca. 102 Mio. Euro veranschlagt, wovon mehr als 30 Mio. Euro in den Lärmschutz gehen.

Die A 6 Heilbronn - Nürnberg ist als Europastraße E 50 Bestandteil des transeuropäischen Verkehrsnetzes und hat seit Öffnung der Grenzen zu Tschechien eine herausragende Bedeutung für den grenzüberschreitenden Verkehr von und nach Osteuropa erlangt. Der 88 Kilometer lange Abschnitt zwischen der Landesgrenze Baden-Württemberg/Bayern und Nürnberg stellt auch regional eine der wichtigsten Verkehrsadern Nordbayerns dar.

Der Planfeststellungsbeschluss steht auch im Internetauftritt der Regierung von Mittelfranken (www.regierung.mittelfranken.bayern.de) unter dem Menüpunkt "Aktuelle Themen" zur Verfügung.




Zurück zu den anderen Themen aus dem Bereich Öffentlichkeitsarbeit

Zuletzt geändert am 10.02.2012.

Fränkischer Wappenschild, durch einen Klick gelangen Sie zurück zum Seitenanfang | Seitenanfang | Suche | Impressum und Datenschutzerklärung | Kontakt | © 2011 Regierung von Mittelfranken, Promenade 27, 91522 Ansbach