Mit den nachfolgenden Links gelangen Sie direkt zu den Menüpunkten Suche, Hauptnavigation oder zum Inhaltsbereich der jeweiligen Seite.

Die Suche erreichen Sie auch durch das Tastaturkürzel alt+i, die Hauptnavigation mit den Tasten alt+h, den Inhaltsbereich mit den Tasten alt+t sowie den Seitenanfang mit den Tasten alt+a.

Der Klick auf das Bayerische Staatswappen öffnet ein neues Browserfenster und Sie gelangen zum Auftritt der Bayerischen Staatskanzlei.
Grafik mit Quadraten
|
Startseite
|
Inhaltsverzeichnis
|
Impressum
|
Suche
|
Aufgaben
|
Bürgerservice
|
Wir über uns
|
Mittelfranken
|
Presse
|
Suche
|
Willkommen bei der Regierung von Mittelfranken - Pressestelle

Zurück zum Seitenanfang

Ansprechpartnerin:

Frau
Ruth Kronau-Neef
Pressebeauftragte
-Erreichbarkeit
-E-Mail
Tel:
0981/531233
Fax:
0981/531770

Wechsel beim Bayerischen Landesamt für Datenschutzaufsicht - Staatsminister Joachim Herrmann verabschiedet Günther Dorn und führt Thomas Kranig in das Amt ein
Presseeinladung für den 20.12.2010 

(Pressemitteilung vom 13.12.2010)

Der Bayerische Staatsminister des Innern, Joachim Herrmann, wird am

Montag, 20. Dezember 2010, 10:30 Uhr,
Regierung von Mittelfranken (Schloss),
Promenade 27, 91522 Ansbach,

Leitenden Regierungsdirektor Günther Dorn in den Ruhestand verabschieden und Richter am Verwaltungsgericht Thomas Kranig als Nachfolger in das Amt des Leiters des Bayerischen Landesamts für Datenschutzaufsicht in der Regierung von Mittelfranken einführen.

Günther Dorn, Jahrgang 1944, begann nach seinem Studium der Rechtswissenschaften in Erlangen seine berufliche Laufbahn 1974 zunächst bei der Regierung von Mittelfranken. Von 1976 bis 1990 war er am Landratsamt Roth tätig. 1990 kehrte er als Haushaltsreferent an die Regierung von Mittelfranken zurück. Während dieser Zeit war er auch als Lehrbeauftragter bei der Bayerischen Verwaltungsfachhochschule und als Leiter einer Referendararbeitsgemeinschaft tätig. 2002 wurde die gesamtbayerische Datenschutzaufsicht im nicht-öffentlichen Bereich auf die Regierung von Mittelfranken übertragen. Dorn wurde zunächst zum Leiter des neuen Sachgebietes, 2009 zum Leiter des neuen Bayerischen Landesamts für Datenschutzaufsicht bestellt. In dieser Funktion war er Mitglied verschiedener bundesweiter Gremien der Datenschutzaufsichtsbehörden. Darüber hinaus ist er Autor datenschutzrechtlicher Veröffentlichungen und Referent bei Kongressen und Seminaren.

Thomas Kranig, Jahrgang 1954, begann nach seinem Studium der Rechtswissenschaft 1981 bei der Autobahndirektion Südbayern seine berufliche Laufbahn, wechselte dann für sieben Jahre an das Landratsamt Aschaffenburg und war anschließend zwei Jahre für eine Tätigkeit im Medienbereich beurlaubt. Im Jahr 1995 kehrte er in die Dienste des Freistaats Bayern zurück und arbeitete bei der Regierung von Mittelfranken im Sachgebiet Straßenrecht. Zwei Jahre später wechselte er zum Verwaltungsgericht Ansbach und war dort neben seiner richterlichen Tätigkeit für sieben Jahre Pressesprecher des Gerichts. 2009 schloss er ein Studium an der Fernuniversität Hagen mit dem Master of Mediation ab, regte das Pilotprojekt „Gerichtsmediation in der bayerischen Verwaltungsgerichtsbarkeit“ an und ist seit Ende seines Zusatzstudiums zusätzlich als Gerichtsmediator tätig.

Das Bayerische Landesamt für Datenschutzaufsicht in der Regierung von Mittelfranken überwacht und kontrolliert den Umgang mit personenbezogenen Daten bei Wirtschaftsunternehmen, Vereinen und Verbänden, freiberuflich Tätigen und im Internet. Es bearbeitet im Jahr rund 800 Beschwerden und Eingaben, die sich vor allem auf Datenschutzverletzungen bei Veröffentlichungen im Internet, Videoüberwachungen, Direktwerbemaßnahmen per Brief, E-Mail und Telefon, bei Banken und Versicherungsunternehmen sowie in Beschäftigungsverhältnissen  beziehen. Dazu kommen pro Jahr über 2400 datenschutzrechtliche Anfragen von Unternehmen und Bürgern. Allgemeine Informationen zum Datenschutz stellt das Landesamt auf der Website der Regierung von Mittelfranken zur Verfügung.

Die Vertreterinnen und Vertreter der Medien sind zu der Veranstaltung herzlich eingeladen!
Bitte melden Sie sich aus organisatorischen Gründen bis Donnerstag, 16.12.2010, an unter:
presse@reg-mfr.bayern.de . Vielen Dank!

Anlagen:
Bild Günther Dorn
Bild Thomas Kranig

 




Zurück zu den anderen Themen aus dem Bereich Öffentlichkeitsarbeit

Zuletzt geändert am 13.12.2010.

Fränkischer Wappenschild, durch einen Klick gelangen Sie zurück zum Seitenanfang | Seitenanfang | Suche | Impressum und Datenschutzerklärung | Kontakt | © Regierung von Mittelfranken, Promenade 27, 91522 Ansbach